Billigangebot
Simyo übertrifft E-Plus-Erwartungen

Der drittgrößte deutsche Mobilfunkbetreiber ist mit der Resonanz auf seine vor einem Monat gestartete Billigmarke Simyo sehr zufrieden. Den Preiskampf will E-Plus aber vorerst nicht mit weiteren Tarifsenkungen anheizen.

HB BONN. Mit Simyo sei das Unternehmen gut aufgestellt, sagte E-Plus-Chef Uwe Bergheim am Donnerstag in Bonn auf der "Handelsblatt"-Jahrestagung "Telekommarkt Europa". E-Plus müsse sich überlegen nachzuziehen, wenn andere Angebote günstiger seien. Aber diese Frage stelle sich derzeit nicht. "Das Simyo-Angebot hat unsere Erwartungen mehr als erfüllt", sagte er.

Simyo, an der E-Plus mit 90 % beteiligt ist, bietet - angelehnt an das Konzept von Billigfliegern - als erstes Unternehmen Mobilfunk-Karten (SIM) über das Internet an, die in jedes Handy eingesetzt werden können. Kunden müssen auf bestimmte Services verzichten und bekommen kein subventioniertes Handy. Dafür bietet Simyo einen einheitlichen Tarif von 19 Cent in alle Netze ohne monatlichen Mindestumsatz und Vertragsbindung. Konkurrent Mobilcom bietet seit Neuestem bei einer monatlichen Grundgebühr von 19,80 ? 200 Minuten zu einem Minutenpreis von 9,9 Cent in alle Netze, danach werden 39 Cent die Minute fällig.

Konkurrent O2 will den Kampf im Billigsegment nicht mitmachen. "Ich denke nicht daran nachzuziehen", sagte der Chef des kleinsten deutschen Mobilfunkanbieters O2, Rudolf Gröger, mit Blick auf das Simyo-Angebot. "Es wird marketingtechnisch schwierig, alles zu tun. Wir versuchen eine Premium-Marke aufzubauen. Unsere Strategie kann nicht sein, jeden glücklich zu machen." Gröger ergänzte kritisch, ohne subventionierte Geräte rechneten sich solche Angebote. "Die Gefahr ist, dass die Branche nicht verhindern kann, dass wir die niedrigen Preise mit subventionierten Handys bekommen."

Mit seiner Vertriebspartnerschaft mit dem Hamburger Kaffeeröster und Handelsunternehmen Tchibo zeigte sich Gröger zufrieden. "Tchibo war eine hochattraktive Erweiterung unseres Kanals, ohne dass unsere Marke verwässert wurde." Solche Vertriebskanäle, die sich an einen festen Kundenstamm richteten, wolle E-Plus dagegen nicht erschließen, sagte Bergheim.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%