Bislang nur Handys von Motorola und NEC im UMTS-Angbot
Hutchison setzt auf UMTS-Handys aus Südkorea

LG Electronics bekommt offenbar den Zuschlag für einen milliardenschweren Auftrag des Hongkonger Mischkonzerns.

HB HONGKONG. Der Hongkonger Mischkonzern Hutchison Whampoa will Handys der dritten Generation beim südkoreanischen Hersteller LG Electronics kaufen.

"Wir können bestätigen, dass wir Gespräche führen", sagte eine Sprecherin des Hongkonger Unternehmens, ohne auf Einzelheiten einzugehen, die in südkoreanischen Zeitungen berichtet wurden. Demnach soll der Auftrag einen Umfang von einer Milliarde Dollar haben.

Hutchison investiert 22 Mrd. Dollar in seine Mobilfunkdienste der dritten Generation, den Großteil davon in Europa. Mit diesen Handys kann UMTS genutzt werden. Die Einführung der Technik durch Hutchison in Hongkong verlief allerdings schleppend. Hier bietet der Konzern seinen Kunden Handys von Motorola und NEC an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%