Gadgets
Ericsson entwickelt in Nürnberg künftig Handy-Prototypen

dpa NÜRNBERG/DÜSSELDORF. Das schwedische Telekommunikations- Unternehmen Ericsson will künftig in Nürnberg Handy-Prototypen entwickeln. Eine entsprechende Abteilung solle zum 1. Oktober eröffnet werden, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Nürnberg mit.

Bis Ende des Jahres sollen dort mehr als 70 neue Stellen entstehen. Die Handy-Prototypen würden für frühe Tests in Netzwerken und zur Demonstration neuer Dienstleistungen und Anwendungen benötigt. Nürnberg habe sich dafür wegen seiner großen Zahl von Telekommunikations-Fachleuten angeboten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%