Galaxy S3: Samsung bläst zum Angriff auf das iPhone

Galaxy S3
Samsung bläst zum Angriff auf das iPhone

Samsung schickt ein „menschliches“ Gerät in den Kampf gegen Apples iPhone: Das neueste Smartphone soll seine Besitzer voll und ganz verstehen. Es reagiert auf Sprachbefehle und erkennt, wenn man es anschaut.
  • 15

LondonBlau und weiß - diese Farben auf der Einladung zur Präsentation der neuen Samsung-Produkte waren kein Zufall, ebenso wenig wie bei der Dekoration des Londoner Earl's Court, einer Konzert- und Messehalle im Westen der britischen Hauptstadt. Denn in blau und in weiß kommt das lang erwartete internetfähige Mobiltelefon auf den Markt, das der südkoreanische Elektronikkonzern dort am Donnerstag Abend enthüllte: das Galaxy S3.

„Es gab viele Gerüchte im Vorfeld der Veranstaltung“, sagte JK Shin, Präsident der Samsung-Mobilfunksparte, gleich zur Begrüßung der vielen Technikanhänger, die Samsung nach London eingeladen hatte, „einige Gerüchte sind wahr, andere nicht.“

In vielen Punkten lagen die Experten aber richtig, die bereits Wochen im Vorfeld die kärglichen Informationen und geheimnisvollen Andeutungen des Konzerns zu deuten versuchten und jeden kleinsten Hinweis hin- und herwendeten.

Das Galaxy S3 ist der neueste Rivale von Apples iPhone und das Gegenstück zu dem neuen Modell des US-amerikanischen Konzerns, dessen Markteinführung Branchenbeobachter im dritten Quartal dieses Jahres erwarten. Bereits in den vergangenen zwölf Monaten ist es Samsung gelungen, den jahrelangen Branchenführer im Handygeschäft Nokia vom Thron zu stoßen und auch Apple Marktanteile abzujagen.

Insgesamt hat Samsung nach Angaben der Marktforscher von IDC im ersten Quartal dieses Jahres 42 Millionen Smartphones verkauft. Rivale Apple kam IDC zufolge lediglich auf gut 35 Millionen Stück. In Sachen Profitabilität hat der amerikanische Hersteller aber die Nase vorn. Apple weist regelmäßige operative Gewinnmargen von mehr als 40 Prozent auf, Samsung kommt lediglich auf knapp 20 Prozent.

Das hat vor allem einen Grund: Samsung hat ein breites Angebot an Mobiltelefonen. Es stellt Billiggeräte für Entwicklungsländer her, ebenso wie Smartphones für anspruchsvollere Kunden. Apple konzentriert sich dagegen lediglich auf den lukrativen und äußerst wachstumsstarken Smartphone-Markt.

Kommentare zu " Galaxy S3: Samsung bläst zum Angriff auf das iPhone"

Alle Kommentare
  • Also das ein Iphone 4 S robuster sein soll wie ein S2 oder S3 wage ich doch sehr zu bezweifeln.

    Apple hat enorme Glasbruchprobleme bei seinen Handys, wer will kann sich im Netz ja mal die Fallvideos zwischen S2 und Iphone 4 anschauen.

    Das S3 wird Samsung weiter vor Apple schieben. In Q1 hat Samsung ja schon 7 Millionen Smartphones mehr verkauft und lt. Analysten schwächelt das 4 S in Europa. Hier wird Samsung abräumen.

  • A. Das Spitzenmodell mit 64GB dürfte nicht unter 700€ zu kriegen sein und B. welches Konzept?

    A. Samsung kopiert nicht nur SIRI, Airplay, das iPad, das iPod Touch etc, sondern auch das Preismodell von Apple. Daher sind die Preise der Spitzenmodelle vergleichbar.

    B. Bei Android gibt es ein Samsung, HTC, Motorola, LG, Sony erc konzept. Unter dem Strich sind es aber dennoch 'Insellösungen'. Man möge einfach mal schauen, welche Produkte es von Drittherstellern für Apple iPhone/iPad/iPod gibt, und was man für sein Samsung bekommt. Mit Ausnahme des Galaxy sieht rs doch eher dürftig aus.

    Wer ein einfach zu bedienendes Smartphone mit guter Auswahl an Apps, Peripheriegeräten, und sehr guter Qualität sucht, kommt um das uiPhone nicht herum.

  • @ PONY....

    Berwanger hat doch geschrieben, dass Apple solider verarbeitet ist

  • Selten so einen schmarn gehört karstenberwanger.
    Die Verarbeitungsqualität ist Apple weit überlegen, ebenso wie die robustheit. Zum Scrollen: Ich bezweifle das du das Handy in der hand gehalten hast.Denn die Bedienung und Stabilität ist mit dieser OS version auf höchstem Niveau. Das Display ist deutlich besser als alle Konkurrenzprodukte wie Retina usw. und das ist auch die Meinung verschiedenster Fachleute. Du solltest vielleicht differenzieren zwischen den verschiedenen modellen. ist ja klar das ein Galaxy W für 180 € nicht so schnell wie topmodelle arbeiten. Dennoch Iphone 700€. S III 600€. Das Konzept von Samsung ist einfacher stimmiger.

  • Yup, ich mochte es schon bei meinem Blackberry nicht, wenn ich mit dem Ziegelstein am Ohr telefonieren musste.

    Das mag zwar nicht unbedingt nachahmenswert sein, aber für private Zwecke nutze ich lieber mein ultrakompaktes Nokia 101 mit Dual SIM. Es ist sehr leicht und der Akku hält auch sehr lange.

    Dienstliches geht dann über das iPhone 4S.

  • Hurrah, es kann AUCH sprechen. ;-)

    Das einzig gute, was ein Vortil sein könnte, ist der wechselbare Akku. Man sollte aber ert einmal abwarten, ob der wegen eines höheren Energieverbrauchs auch zwingend erforderlich ist.

    So lange Samsung munter und ohne Scheu die Ideen anderer Unternehmen kopiert, kommt der Kauf eines Samsung Smartphones für mich nicht in Frage.

  • Danke =) genau das ist der springende Punkt. Ich schlepp doch kein halbes Pad als Handy mit mir rum

  • Zu groß als Handy, zu klein als Pad.

  • Da lobe ich mir mein "altes" Nokia N8: tolle Kamera, brillantes Display, eine Multimedia-Ausstattung, die absolut keine Wünsche offen lässt und ein Akku, der nicht schon nach einigen Stunden das Ende des schnurlosen Betriebs signalisiert.

    Das Betriebssystem ist sicher, robust und nach dem Update auf "Belle" ebenso leicht zu bedienen wie die Konkurrenz. Dazu sind die allermeisten Apps praktisch frei von Werbung und dienen nicht unter dem Vorwand der Nützlichkeit für den Kunden bloß dazu, Daten auszuspähen und heimlich zu übermitteln - im Gegensatz zu Google und Apple.

  • Sorry ich wollte mich auch von deren neuen Galaxy neulich überzeugen und war im Gegensatz zum iphone enttäuscht. Display schlecht, mit gelbstich, ruckelnde bzw. nicht flüssige scrolleffekte und so weiter....So wird das nix, sorry! Gehäusequalität usw. Sorry da hängt das iPhone weit weit vorne, auch wenn ich Apple nicht mag.

    Da muss noch ein bisschen was passieren bis man das iphone abhängt, noch krasser ist es beim ipad, als ich Vergleiche ziehen musste und dann ipad Alternativen in der Hand hatte, kam ich mir nur verkohlt vor.

    Was Apple jedoch irgendwann den Rang ablaufen wird, ist die Tatsache dass Apple überall seine Finger im System hat und jeden Mist regulieren will. Die Funktionen im iphone wie ipad sind limitiert ohne Ende. Verwaltung von Daten, Bildern, Filmen etc. eine Katastrophe. Das wird die früher oder später sobald einer wirklich nachzieht, den Kopf kosten.

Serviceangebote