Google Maps Navigation
Google legt sich mit Navi-Herstellern an

Google will künftig auch im Markt für Navigationsgeräte mitmischen. Der Internet-Gigant kündigte an, seinen Dienst Google Maps Mobile um vollständige Navigationsfunktionen zu erweitern. Google Maps Navigation soll auf Smartphones mit Android 2.0 laufen.
  • 0

HB SAN FRANCISCO. Google legt sich nun auch mit den führenden Navigationsgeräte-Herstellern Garmin und TomTom an. Der Internet-Gigant kündigte am Mittwoch an, seiner neuen Smartphone-Software Android 2.0 auch ein Programm für GPS-Fahranweisungen beizufügen. Das neue Produkt „Google Maps Navigation“ beinhalte Spracherkennung und greife auch auf Googles Online-Archiv von Fotografien von Straßenzügen zurück.

Bislang fehlte Google Maps Mobile eine vollständige Navigationsfunktion, wie sie in Navigationsgeräten oder in Navigationssoftware zu finden ist. Der Nutzer kann bislang zwar Routen berechnen. und der Weg zum Ziel wird im Kartenmaterial von Google Maps angezeigt, eine Schritt-für-Schritt-Navigation inklusive Sprachausgabe und Sprachsteuerung fehlte jedoch bislang.

Auch eine automatische Routenänderung gab es noch nicht. Diese Funktion war bisher kostenpflichtigen Diensten oder Applikationen auf dem Mobiltelefon vorbehalten.

Die neue Software ist auch ein weiterer Angriff gegen Apples iPhone und das Microsoft-Betriebssystem Windows Mobile. TomTom bietet neben spezialisierten Navigationsgeräten auch bereits ein entsprechendes Programm für das iPhone an. Motorola kündigte bereits an, dass sein neues Droid das erste Handy sein wird, auf dem die neue Google-Software laufen wird.

Neben den eigenen Navi-Plänen kündigte Google eine neue Suchfunktion für Musiktitel an, mit der Internet-Nutzer schneller zu gesuchten Musiktiteln geführt werden sollen. Erste Informationen dazu waren in den letzten Tagen bereits bekannt geworden.

Die neue Musiksuche basiert auf den Angeboten von Lala und dem mittlerweile zu Myspace gehörenden iLike. Wird nach einem Künstler, Titel oder Album gesucht, so zeigt Google die passenden Musiktitel in den Suchergebnissen an, die mit einem Klick von iLike oder Lala abgespielt und dort gekauft werden können.

Auch bei der Suche nach bestimmten Textpassagen findet Google passende Musiktitel, die direkt abgespielt werden können. Dabei ist die Musiksuche direkt in die normale Google-Suche integriert.

Allerdings hat der neue Dienst einen wesentlichen Haken: Er steht wie so viele Musikangebote von US-Anbietern derzeit nur US-Nutzern zur Verfügung.

Kommentare zu " Google Maps Navigation: Google legt sich mit Navi-Herstellern an"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%