In USA mehr Kunden hinzugewonnen als verloren
Rufnummern-Mitnahme bekommt T-Mobile gut

Die Rufnummern-Mitnahme macht T-Mobile in den USA Freude, denn die Mobilfunktochter der Deutschen Telekom hat dort mehr Kunden hinzugewonnen als verloren, seitdem Kunden ihre Telefonnummer bei einem Anbieterwechsel behalten dürfen.

HB FRANKFURT. Die Zahl der Kunden, die von der seit November möglichen Mitnahme der Nummer Gebrauch gemacht hätten, sei niedriger als erwartet, sagte der Finanzchef von T USA, -Mobile Brian Kirkpatrick, einer auf der Website der Deutschen Telekom veröffentlichten Präsentation am Mittwoch zufolge. Die Zahl der Neuanmeldungen bei T-Mobile sei doppelt so hoch gewesen wie die Zahl der Abmeldungen. Ein Sprecher von T-Mobile bestätigte die Angaben, wollte aber keine absoluten Zahlen nennen.

T-Mobile ist der kleinste von sechs nationalen Mobilfunkanbietern in den USA mit 12,1 Mill. Kunden. Analysten hatten befürchtet, dass die Möglichkeit zur Nummernmitnahme den Kunden zwar mehr Auswahl gebe, allerdings die Loyalität zu dem Anbieter sinke. Das könnte wiederum die Gewinne in der Telekommunikationsbranche schmälern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%