Joint Venture für drahtlose Netzwerke
Swisscom und Microsoft machen gemeinsame Sache

Der Schweizer Telekomkonzern Swisscom hat nach eigenen Angaben mit dem US-Softwareproduzenten Microsoft ein Joint Venture zur Entwicklung von Zugangssystemen für drahtlose Netzwerke gegründet.

HB GENF. Swisscom teilte am Sonntag in Genf mit, das europäische Unternehmen sei der erste europäische Partner von Microsoft, der einfach zu nutzende und zugleich sichere Zugänge zu öffentlichen drahtlosen Netzwerken, so genannten WLANs, über Geräte mit dem Betriebssystem Windows XP des US-Konzerns anbieten werde.

Swisscom-Chef Jens Adler sagte am Rande der Messe ITU Telecom World in Genf, er halte größere Übernahmen durch das Unternehmen in diesem Jahr für unwahrscheinlich. Er schloss aber weiterhin einen Einstieg beim Konkurrenten Telekom Austria nicht aus. "Die Wahrscheinlichkeit einer großen Akquisition ist sehr gering (dieses Jahr)", sagte Adler der Nachrichtenagentur Reuters. "Telekom Austria ist noch immer eine Option. Ich glaube aber nicht, dass sie eine realistische Option für dieses Jahr ist." Beide Unternehmen seien in der Frage des Preises noch weit voneinander entfernt, fügte Adler hinzu. Wahrscheinlicher werde dagegen ein Aktienrückkauf im nächsten Jahr, möglicherweise in einem Volumen von einer bis 1,5 Mrd. Schweizer Franken, sagte Adler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%