Konzept in Dänemark erfolgreich
Easy-Mobile will britischen Mobilfunkmarkt erobern

Zusammen mit dem dänischen Telekom-Konzern TDC tritt T-Mobile im März des kommenden Jahres mit dem neuen Billiganbieter Easy-Mobile gegen harte Konkurrenz an. Dabei ist der britische Mobilfunkmarkt hart umkämpft. Schon jetzt konkurrieren dort sechs weitere Anbieter untereinander.

HB KOPENHAGEN/LONDON. TDC teilte am Montag in Kopenhagen mit, der neue Anbieter werde unter der Marke "Easy-Mobile" starten. "Das Konzept konzentriert sich auf schlanke Geschäftsprozesse, keine Ladengeschäfte in teuren Lagen und ein eingeschränktes Werbebudget", erklärte der dänische Telekom-Konzern. In Dänemark habe sich das Konzept als sehr erfolgreich erwiesen. Innerhalb von vier Jahren sei dort ein Marktanteil von zehn Prozent erreicht worden.

Easy-Mobile wird seine Netzkapazitäten von T-Mobile beziehen. T-Mobile ist auf dem britischen Markt mit einer eigenen Tochter vertreten, stellt jedoch bereits dem Konkurrenten Virgin Mobile sein Netz zur Mitbenutzung zur Verfügung und generiert dadurch zusätzliche Umsätze. Auch in Deutschland stellt T-Mobile sein Netz dem Konkurrenten O2 zur Verfügung und erhält dafür eine Kompensation. Aus mit der Situation vertrauten Branchenkreisen verlautete, T-Mobile und TDC könnten nach dem britischen Vorbild noch in weiteren europäischen Ländern zusammenarbeiten. TDC hatte bereits zu Monatsbeginn bekannt gegeben, gemeinsam mit der easyGroup, zu der der Billigfluganbieter easyJet gehört, in zwölf europäischen Ländern Mobilfunkdienste anbieten zu wollen. Mit preisgünstigen Angeboten will TDC den etablierten Mobilfunkanbietern auf den bereits weitgehend gesättigten europäischen Märkten Kunden abjagen. Als Vorbild dienen die Billig-Fluglinien, bei denen sich die Kunden ebenfalls mit einem zum Teil deutlich eingeschränkten Service-Angebot zufrieden geben. EasyMobile will den Kunden beispielsweise nur Mobilfunkkarten über das Internet verkaufen, die Mobilfunkgeräte werden zudem in der Regel nicht verbilligt abgegeben.

Der britische Mobilfunkmarkt ist hart umkämpft. Die vier größten Anbieter Vodafone, Orange, T-Mobile und O2 teilten sich den Markt lange Zeit auf, bevor Virgin Mobile und der zum Hongkonger Mischkonzern Hutchison Whampoa gehörende Anbieter "3" als neue Konkurrenten auftauchten. Während sich Virgin Mobile auf den Verkauf von Handys mit Guthabenkarten konzentriert, wirbt "3" mit günstigen Tarifpaketen um Kunden für die neue Mobilfunktechnik UMTS.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%