Kooperation bei Mobilfunk-Technologien
Japan und China gehen gemeinsam in die Handy-Zukunft

Die Regierungen Japans und Chinas wollen einem Medienbericht zufolge bei der Entwicklung von Technologien für die vierte Mobilfunkgeneration zusammenarbeiten.

dpa TOKIO. Vertreter beider Staaten wollten am Freitag eine entsprechende Übereinkunft unterzeichnen, berichtete die gewöhnlich gut informierte japanische Wirtschaftszeitung „Nihon Keizai Shimbun“ am Mittwoch. Beide Länder hofften, eine führende Rolle unter anderem bei Geräten und Technologien zur Datenverarbeitung der neuen Generation einzunehmen.

Japans Mobiltelefonhersteller versprechen sich durch die Zusammenarbeit auf der Entwicklungsebene auch, gegenüber der europäischen Konkurrenz im Reich der Mitte aufzuholen. Gegenwärtig liege der Marktanteil der Japaner in China nur bei wenigen Prozent. Mobiltelefone der vierten Generation, die um das Jahr 2010 auf dem Markt erwartet werden, sollen unter anderem erheblich schnellere Übertragungsraten vergleichbar mit Glasfaserverbindungen aufweisen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%