Kurswechsel
Samsung plant Bau von Billighandys

Samsung kann sich dem zunehmenden Preisdruck bei den Handys nicht mehr entziehen und plant nun, selbst ein günstiges Einsteigergerät auf den Markt zu bringen. Bis dato war der Konzern vor allem für seine teuren Klapphandys bekannt.

HB SEOUL Der Präsident von Samsung Electronics hat einen Politikwechsel bei dem südkoreanischen Telekommunikationskonzern angedeutet. "Wenn Einstiegsmodelle rund 60 Prozent des gesamten Marktvolumens ausmachen, dann können wie diesen Markt nicht ignorieren", sagte Ki Tae Lee am Montag auf einer Technologiekonferenz. Bislang konzentriert sich Samsung vor allem auf mittel- und hochpreisige Mobiltelefone.

Analysten hatten die Auffassung vertreten, der drittgrößte Handyhersteller müsse auch im Einstiegspreissegment aktiv werden, um den großen Wettbewerbern Nokia und Motorola Paroli bieten zu können. Diese machen mit günstigen Einstiegsmodellen vor allem in den Schwellenländern gute Geschäfte, während Samung mit seinen hochpreisigen Klapphandys vor allem auf die etablierten Märkte setzt.

Lee sagte weiter, Samsung gehe es nicht darum, nun Einstiegspreismodelle statt Hochpreismodelle zu produzieren, sondern darum, in jedem Marktsegment die höchste Qualitätstufe zu erreichen. Lee machte keine Angaben darüber, in welchem Umfang Samsung im Geschäft mit den Einstiegspreismodellen aktiv werden will.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%