Leit-Artikel Sony DEV-50V

Der Spanner vom Silberwald

Förster war gestern, die Zukunft gehört dem Spanner vom Silberwald. Und für den hält Sony das passende Werkzeug bereit – einen Feldstecher, der auch als Fotokamera und Camcorder einsetzbar ist. Das DEV-50V im Test.
Kommentieren
Nicht nur Waidmänner haben ihren Spaß mit dem DEV-50V von Sony. Quelle: Frank G. Heide

Nicht nur Waidmänner haben ihren Spaß mit dem DEV-50V von Sony.

(Foto: Frank G. Heide)

Zu den unbestreitbaren Vorteilen eines Menschen gegenüber, sagen wir, einem Wildschwein gehört die Tatsache, dass er technische Hilfsmittel einsetzen kann, um das Tier aus der Ferne zu beobachten – umgekehrt geht das (noch) nicht. Womit wir beim DEV-50V von Sony wären.

Das Hightech-Fernglas dürfte nicht nur Waidmännern Freude bereiten. Mich als praktizierendem Stadtmenschen juckt es jedenfalls gleich nach Anlieferung des Geräts in den Fingern, und so wird die Großküche gegenüber der Redaktion das erste Ziel meiner professionellen Neugier.

Mit befriedigendem Ergebnis: Je nach Einstellung vergrößert das DEV-50V um den Faktor 0,8 bis 25 – so bleibt auf der anderen Straßenseite kein Griff zum Salztopf unbemerkt. Förster war gestern, die Zukunft gehört dem Spanner vom Silberwald.

Liebe auf den zweiten Blick
Fernglas 3
1 von 10

Der erste Blick gilt der Großküche gegenüber: Dank bis zu 25-facher Vergrößerung bleibt auf der anderen Straßenseite kein Griff zum Salztopf unbemerkt.

Fernglas 1
2 von 10

Ansonsten ist ein Redaktionsbüro...

DSC_0075
3 von 10

...nicht unbedingt der geeignete Ort...

Fernglas 2
4 von 10

...für einen Test des Sony-Fernglases.

Sony Fernglas
5 von 10

Glücklicherweise eignet sich das Gerät auch für den Gebrauch außerhalb geschlossener Räume. Staub und Spritzwasser machen ihm wenig aus...

Fernglas 9
6 von 10

...solange die Abdeckungen an den Seiten geschlossen bleiben. Dahinter liegen unter anderem die Anschlüsse für Kopfhörer und Mikro.

Fernglas 4
7 von 10

Die Logik hinter einigen der Bedienelemente am Gehäuse erschließt sich Uneingeweihten erst auf den zweiten Blick. Auch die Menüführung bei den Grundeinstellungen ist eher verwirrend.

Trotz dieses ersten erfolgreichen Testlaufs erweisen sich die Redaktionsräume rasch als eher unattraktives Einsatzgebiet für das DEV-50V. Glücklicherweise eignet sich das Gerät auch für den Gebrauch außerhalb geschlossener Räume. Staub und Spritzwasser machen ihm laut Hersteller wenig aus – zumindest, solange die Abdeckungen an beiden Seiten geschlossen bleiben.

Hinter denen verbergen sich unter anderem Anschlüsse für Kopfhörer und Mikrofon, was bei einem reinen Fernglas natürlich ziemlich überflüssig wäre. Aber das DEV-50V ist ja zugleich auch Fotokamera und Camcorder.

Fotografieren lassen sich Motive mit 20,4 Megapixeln. Ein Bildstabilisator sorgt dafür, dass die Bildqualität auch dann nicht leidet, wenn man einem rennenden Wildschwein hinterherfotografiert. Dafür nimmt man das im Vergleich zu einer gewöhnlichen Digitalkamera stolze Gewicht von rund 900 Gramm schon in Kauf. Im Vergleich mit analogen Ferngläsern ähnlicher Qualität zählt das DEV-50V dagegen eher zu den Leichtgewichten.

Ein wenig Bedienkomfort dürfte es schon sein
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

0 Kommentare zu "Leit-Artikel Sony DEV-50V: Der Spanner vom Silberwald"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%