Lumia 620
Neues Einsteiger-Smartphone von Nokia

Die Hardware ist nicht spektakulär, das Äußere schon: Nokia hat ein Einsteiger-Smartphone angekündigt. Das Lumia 620 fällt mit schrillen Farben auf. In punkto Software kann es sogar mit den großen Geschwistern mithalten.
  • 2

Nokia hat ein Einsteiger-Handy mit dem Betriebssystem Windows Phone 8 vorgestellt. Das Lumia 620 werde in Deutschland Anfang 2013 zu Preisen ab rund 270 Euro verkauft, teilte der finnische Konzern am Mittwoch mit. Damit rundet Nokia die Modellpalette mit dem Microsoft-System ab – bislang gibt es das Lumia 920 und das Lumia 820.

Die technischen Werte sind nicht spektakulär. Der Touchscreen ist mit einer Diagonale von 3,8 Zoll (9,7 Zentimeter) etwas kleiner als der des iPhone 5. Wie beim Vorjahresmodell Lumia 900 beträgt die Auflösung 800 x 480 Bildpunkte. Die Kamera verfügt über einen 5-Megapixel-Sensor und einen LED-Blitz.

Auffallen will Nokia mit dem Äußeren. Das Lumia 620 ist in diversen Farben verfügbar, neben Weiß und Schwarz auch „Lime Green“, „Orange“, „Fuchsia“ und „Cyan“.

Wie die großen Geschwister hat das Lumia 620 diverse Nokia-Anwendungen an Bord: die kostenlosen Kartendienste, diverse Kamera-Apps sowie den Streaming-Dienst Nokia Musik. Zudem ist das Einsteiger-Smartphone mit der Funktechnologie NFC ausgestattet. Diese ermöglicht den Austausch von Inhalten mit kompatiblen Geräten und die Verbindung mit Zubehör wie Lautsprechern. Perspektivisch können Nutzer sie auch zum berührungslosen Zahlen nutzen.

Nokia, einst Weltmarktführer bei Handys, hat mit massiven Problemen zu kämpfen. Der Absatz ist eingebrochen, die Zahlen sind tiefrot. Die neuen Smartphones mit Windows Phone 8 sind die großen Hoffnungsträger der Finnen.

 

Kommentare zu " Lumia 620: Neues Einsteiger-Smartphone von Nokia"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Endlich ist Licht am Ende des Tunnels zu sehen.

  • Freude über die Hoffnungsschritte NOKIAs. Endlich haben sie es kapiert und eine gigantische Menge Kreide fressen müssen.

    Hoffentlich folgen aber nicht nur bunte Kunststoffgehäuse als Adaption der rettenden Uhrenkrise in der Schweiz, die SWATCH heute zu einem großen erfolgreichen Uhrenkonzern machte, sondern auch wertige teure Gehäuse ... aber wohl alles zu seiner Zeit.

    NOKIA kommt aber so langsam aus der lebensbedrohlichen Kurve. Es war 1 Minute vor 12 Uhr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%