Marketingtrick
Intel inside Handys

Laut eines Magazinberichts greift Intel-Chef Paul Otellini zu einem Marketingtrick, um endlich auch im Markt für Mobiltelefone zu punkten.

HB DÜSSELDORF. Das Markenlogo "Intel inside" soll künftig verstärkt auf Handys erscheinen und so den Markennamen zu einer festen Größe im Mobilfunkgeschäft machen. Das berichtet die Wirtschaftswoche ohne Quellenangabe vorab aus ihrer neuen Ausgabe, die am Samstag erscheint. Greifen mehr Kunden bewusst zu Geräten mit Intel-Chips, so Otellinis Kalkül, kaufen auch mehr Hersteller bei Intel ein.

Motorola, nach Nokia die weltweite Nummer zwei bei Handys, versieht als erster Hersteller einige seiner Mobiltelefone mit dem Intel-Aufkleber. Erstes Gerät ist das kürzlich in China auf den Markt gekommene Handy namens Ming. Weitere solcher so genannter Co-Branding-Verträge soll Intel-Mobility-Chef Sean Maloney laut Wirtschafstwoche schließen. Details zu Herstellern und Geräten mag er zurzeit nicht nennen.

Klar ist laut Magazin aber: Die ersten weiteren Anbieter mit Intel-Aufklebern werden aus Asien kommen, "schlicht weil der dortige Markt am stärksten wächst", heißt es bei Intel. Künftige Marketingaktionen mit dem Intel-Logo sollen aber auch auf andere Märkte ausgedehnt werden. Maloneys Zielvorgabe: Noch im Lauf dieses Quartals, also bis Ende Juni, will er die ersten weiteren Co-Branding-Partner präsentieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%