mCube Pro
Mobilkraftwerk für alle

Wer beim Kofferpacken mal wieder mehr Netzteile als Oberhemden im Gepäck hat - für den verspricht das mCube Abhilfe. Mit dem Ladegerät der Firma Innergie können verschiedenste Geräte von Laptop bis MP3-Player und Smartphone bedient werden. Dabei gibt es nur einen Nachteil.
  • 1

Mein Facebook-Freund Volker sprach mir mal wieder aus der Seele: "Reise mit leichtem Gepäck heute", verkündete er per Status-Update, "iPad, zwei Ladegeräte und Smartphones." Ein Blick danach in meine Laptoptasche machte mir auch mal wieder klar, warum ich ständig kleinere Geräte herumschleppe und trotzdem mehr Gewicht. Die Zahl der Netzteile steigt immer noch fast proportional zur Zahl der Gadgets. Besonders wenn noch ein Laptop dabei ist (der ist für die, die wirklich unterwegs arbeiten).

Unter den Netzteilherstellern, die seit Jahren die eierlegende Wollmilchsau der Stromversorgung versprechen, ragt derzeit ein Anbieter heraus: Die Firma Innergie mit dem mCube Pro. Das Pro ist ein aus zwei zusammengesteckten Teilen bestehendes, handliches Netzteil mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten.

Zusammengesteckt bietet es Stromversorgung aus der Steckdose nicht nur für den Laptop bis 70 Watt Dauerlast, sondern über einen Standard-USB-Port direkt noch die parallele Ladechance für MP3-Player, Smartphones oder Tablets einschließlich iPad.

Natürlich könnte man den mobilen Datenfresser am USB-Port des Laptops oder Netbooks laden. Das bedeutet aber, dass der Rechner dann die ganze Zeit laufen muss und unnötig Strom frisst.

Ein Knopfdruck trennt die beiden Teile des Innergie, und das kleinere ist nur ein vollwertiger 12-Volt-Adapter, der problemlos für die passende Stromversorgung im Auto am Zigarettenanzünder oder im Flugzeug sorgt. Clever.

Der Sicherheitsstandard des mCube Pro ist höher als bei vielen Konkurrenzprodukten, es gibt eingebauten Überhitzungs- und Überspannungsschutz, um Schäden an Ladegerät und angeschlossenen Geräten zu vermeiden.

Eine Handvoll Kabel-Adapter für die Stromanschlüsse der gängigsten Laptop-Hersteller liegt dem Pack bei. Ist das eigene Laptop nicht dabei, verspricht Innergie kostenlose Nachlieferung. Einen ersten Kompatibilitätschek bietet eine ausführliche Liste auf der Webseite www.myinnergie.com.

Das schlanke mCube Pro ist mit knapp 200 Gramm nicht ganz leicht, aber wenn es im Koffer nur einen weiteren Adapter spart, hat es sich gelohnt. Ein kleiner Nachteil sollte nicht unerwähnt bleiben: Wer auf Schmalkost setzt und nur ein einziges Netzteil für Alles mitnimmt, ist natürlich restlos aufgeschmissen, wenn es im Hotel oder im Bahnhof liegen bleibt. Aber das Risiko gehe ich ein: Ich habe auch schon lange nicht mehr die Hosenträger zum Gürtel angezogen. Fazit: Durchdachtes Mobilkraftwerk für alle Situationen zum noch erträglichen Preis von rund 90 Euro.

Handelsblatt-Korrespondent Axel Postinett
Axel Postinett
Handelsblatt / Korrespondent

Kommentare zu " mCube Pro: Mobilkraftwerk für alle"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Laut Homepage werden leider nur Samsung Netbooks unterstützt nicht aber die Notebooksparte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%