Medienberichte
Amazon will iPad Konkurrenz machen

Die Gerüchte kursieren schon länger im Netz, nun schreibt es auch die "Digitimes": Amazon will schon in wenigen Wochen ein Tablet-PC auf den Markt bringen. Für Apples iPad könnte das eine echte Konkurrenz bedeuten.
  • 1

BerlinAmazon will einem Medienbericht zufolge bereits in wenigen Wochen einen eigenen Tablet-PC auf den Markt bringen und damit dem iPad von Apple Konkurrenz machen. Der Marktstart werde voraussichtlich im August oder September sein, berichtet die „Digitimes“ am Mittwoch unter Berufung auf einen Komponenten-Hersteller in Taiwan. Damit könne das Tablet rechtzeitig zum Erntedankfest in den USA und in Europa zum Weihnachtsgeschäft verfügbar sein, hieß es.

Der „Digitimes“ zufolge wird das neue Tablet von Quanta Computers gebaut und unter anderem mit Prozessoren von Texas Instruments, mit einem Touch-Display des taiwanischen Herstellers Wintek und LCD-Bestandteilen von ILI Technology ausgestattet werden. Wie der Kindle dürfte auch das Tablet aus der Entwicklerschmiede Lab126 stammen, einer eigenen Tochter von Amazon. Die kleine Firma sitzt in Cupertino, ganz in der Nähe von Apple, und sucht aktuell Techniker, Produkt-Desginer und Software-Entwickler.

Gerüchte über ein Amazon-Tablet kursieren seit mehreren Wochen im Netz, meist unter Berufung auf den Hersteller Quanta Computer. Amazon selbst hat die Pläne bislang nicht bestätigt. Amazon-Chef Jeff Bezos schloss allerdings wiederholt aus, dass das Unternehmen irgendetwas auf den Markt bringen könnte, das seinem Lesegerät Kindle, dem nach eignen Angaben derzeit bestverkauften Produkt bei Amazon, Konkurrenz machen könnte. Ein eigenes Tablet könne aber auch eine gute Ergänzung zum Kindle sein, schätzt Gene Munster, Analyst bei Piper Jaffray. Munster geht dem Blog „The Next Web“ zufolge davon aus, dass Amazon im kommenden Jahr rund 2,4 Millionen portable Computer verkaufen könnte.

Anders als die populären Tablet-Computer besitzt das Kindle ein Schwarz-Weiß-Display auf Basis der E-Ink-Technologie, das als digitales Lesegerät besonders augenschonend und energiesparend ist. Allerdings eignen sich auch die multifunktionalen Tablets mit ihren berührungsempfindlichen Farbdisplays als Lesegerät für E-Books. Die Firma E-Ink hatte zuletzt in Taiwan auf der DisplayWeek ein erstes Farbdisplay auf Basis der eigenen Technologie vorgestellt. Ob dies bei Amazon zum Einsatz kommt, ist jedoch fraglich, da es bis zur Marktreife noch dauern dürfte.

Für Apples iPad könnte ein Tablet von Amazon eine ernsthafte Herausforderung bedeuten. Ähnlich wie Apple bietet der Online-Einzelhändler seinem großen Kundenstamm eine komplette Infrastruktur für Online-Einkäufe. Erst vor kurzem eröffnete das Unternehmen einen eigenen AppStore für Android-Anwendungen. Experten gehen deshalb davon aus, das Amazon sein Tablet mit einem Betriebssystem auf Basis von Googles Android ausstatten dürfte.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Medienberichte: Amazon will iPad Konkurrenz machen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Na denn.... Wenn das Tablett so hässlich wie der Kindle ist, hat Apple wenig zu befürchten. Ist wohl wie bei Blackberry, die galten auch als Top - waren aber so klobig, dass ein IPhone sie schnell auf die hinteren Plätze verwies.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%