Microsoft

Software-Konzern bringt Riesen-Tablet auf den Markt

Neues Gadget für's Büro: Microsoft bringt ein neues Riesen-Tablet auf den Markt, dass die dienstliche Zusammenarbeit produktiver machen soll. Das sogenannte Surface Hub soll ab Juli in 24 Ländern bestellbar sein.
Kommentieren
Microsoft bringt sein Surface Hub auf den Markt. Quelle: dpa
Riesen-Tablet fürs Büro

Microsoft bringt sein Surface Hub auf den Markt.

(Foto: dpa)

San FranciscoMicrosoft bringt kommenden Monat einen riesigen Tablet-Computer auf den Markt, der die Zusammenarbeit im Büro produktiver machen soll. Der US-Technologiekonzern teilte am Mittwoch mit, dass das Surface Hub ab Juli in zunächst 24 Ländern bestellt werden könne. Die Auslieferung beginne zwei Monate später.

Das Gerät mit einem 55 Zoll (140 Zentimeter) großen Touchscreen kostet den Angaben zufolge 7000 Dollar (6200 Euro), der Preis für die größere Version mit einem berührungsempfindlichen 85-Zoll-Bildschirm beträgt 20.000 Dollar.

So sieht das neue Windows 10 aus
Nach 8 kommt 10
1 von 9

Auf 8 folgt 10: Microsoft überspringt bei der Benennung seines Betriebssystems Windows eine Nummer. Damit wolle der Konzern den großen Entwicklungssprung verdeutlichen, sagte Microsoft-Manager Joe Belfiore bei der Präsentation im Herbst 2014.

Neues Startmenü
2 von 9

Windows 10 bekommt ein Startmenü, wie es Nutzer von Windows 7 kennen. Daran docken sich die aus Windows 8 bekannten Apps mit ihren rechteckigen Kacheln an. Sie aktualisieren sich selbständig und zeigen etwa neue E-Mails, Nachrichten oder das aktuelle Wetter an.

Tauglich für alle Geräte
3 von 9

Ein Betriebssystem für alle: Der Kern von Windows 10 soll nicht nur auf PCs laufen, sondern auch auf Tablets, Smartphones und der Xbox. Die Benutzeroberfläche wird an das jeweilige Gerät angepasst, wie Microsoft-Manager Terry Myerson hier erklärt.

Datenbrille Hololens
4 von 9

Auch die Datenbrille Hololens soll sich mit Windows 10 ansteuern lassen – das Gerät blendet virtuelle Informationen über das Bild der Realität.

Alles auf einer Oberfläche
5 von 9

Apps aus dem Windows Store werden künftig in Fenstern auf dem Desktop geöffnet – nicht auf der Kacheloberfläche, wie es in Windows 8 der Fall ist. Die zwei unterschiedlichen Oberflächen sorgen derzeit bei vielen Nutzern für Verwirrung. Die App-Fenster lassen sich verschieben, größer oder kleiner machen und mit einem Klick minimieren oder schließen.

Geöffnete Anwendungen
6 von 9

Mit einem Klick bekommen Nutzer einen Überblick, welche Anwendungen gerade laufen, fein säuberlich nebeneinander aufgereiht – ähnlich wie man es beispielsweise von iPhone und iPad kennt.

Unterschiedliche Desktops
7 von 9

Eine Übersicht für die Arbeit, eine für Spiele, eine für private Bankgeschäfte: Mit Windows 10 können Nutzer mehrere Desktops einrichten und ohne großen Aufwand dazwischen hin- und herschalten.

Das Surface Hub ist eine Art digitale Tafel, auf der Informationen bei Besprechungen mit Kollegen geteilt werden können. Außerdem lässt sich das mit Kameras und Mikrofonen ausgestattete Riesen-Tablet für Videokonferenzen nutzen. Das Gerät soll mit dem neuen Betriebssystem Windows 10 laufen, das Microsoft Ende Juli herausbringen will.

  • afp
Startseite

0 Kommentare zu "Microsoft: Software-Konzern bringt Riesen-Tablet auf den Markt"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%