Microsoft Windows Mobile 6: Windows Vista fürs Handy

Microsoft Windows Mobile 6
Windows Vista fürs Handy

Microsoft hat mit Windows Vista gerade erst sein neues Betriebssystem für Computer auf den Markt gebracht. Nun folgt die Variante für Smartphones, die Alleskönner unter den Handys. Vieles an der neuen Software erinnert an den großen Bruder.

ruk MÜNCHEN. Im Rahmen der Mobilfunk-Messe 3GSM, die am Montag in Barcelona startet, wird Microsoft eine neue Version von Windows Mobile vorstellen, Versionsnummer 6. Nach Angaben des Softwarehauses soll der Nutzer von einer verbesserten Benutzerführung und neuen, bereits vom PC bekannten Anwendungen profitiert.

Das neue System wurde unter dem Codenamen „Crossbow“ entwickelt und erinnert an vielen Stellen an Vista und dessen Programme. Den Office-Benutzern etwa werden die neuen mobilen Versionen von Outlook, Word, Excel und Powerpoint vertraut erscheinen. Viele Neuerungen in Windows Mobile 6 wurden, so Microsoft, von Nutzern angeregt. Als Ergebnis sei eine einfachere und bequemere Verwaltung von Informationen entstanden.

Mit Hilfe der Windows Mobile-Gerätes kann auf aktuelle Outlook-Informationen, Dateianhänge in den gängigen Office-Formaten oder auch auf Musik und Filme zugegriffen werden. Dazu erlaubt Windows Mobile 6 das Öffnen von E-Mails im HTML-Format, einschließlich aktiver Verlinkung zu Internet und Intranet. Text und Bilder werden wie am PC dargestellt, gleichgültig ob sie von einem im Unternehmen installierten Microsoft Exchange Server oder von einem der zahlreichen Web-E-Mail-Anbieter wie Windows Live oder Yahoo kommen.

Mit den neuen „Windows Live for Mobile“ Anwendungen können Nutzer mit mehreren Personen gleichzeitig chatten, Animationen, Dateien oder Bilder versenden sowie gesprochene Nachrichten aufnehmen und als Datei direkt verschicken.

Wie schon in der Vorgängerversion ist „Direct Push E-Mail Technik“ auch Bestandteil von Windows Mobile 6. Dabei können über den Microsoft Exchange Server automatisch der Outlook-Kalender, E-Mails, Aufgaben und Kontakte synchronisiert übertragen werden. Dies geschieht verschlüsselt.

Besonderen Wert hat Microsoft nach eigenen Angaben auf das Thema Sicherheit beim Verlust oder Diebstahl von mobilen Geräten gelegt. In solchen Fällen können alle auf einem Gerät befindlichen Daten „over-the-air“ gelöscht werden.

Die ersten Produkte werden im zweiten Quartal 2007 verfügbar sein. Mit einem größeren Produktangebot rechnen Fachleute erst in der zweiten Hälfte des Jahres.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%