Milestone
Motorola ist zurück

Wann das geheimnisumwobene Googlephone tatsächlich auf den Markt kommt ist noch nicht klar. Wer es heute schon haben will, kauft sich am besten einfach ein Motorola Milestone. Das getarnte Googlephone bietet kaum weniger Funktionen und ist schon jetzt verfügbar.
  • 1

Unsere tägliche Enthüllung gib uns heute. Das Internet hat die Hype-Maschine angeworfen, und zwei Themen beherrschen zum Jahresende die aufgekratzten Diskussionen: das geheimnisvolle „Googlephone“ und Apples ominöser Tablet-PC alias „iSlate“.

Jedes noch so kleine, den ach so verschlossenen Konzernen abgerungene angebliche Detail wird durch Klein-Bloggistan gejagt. Geheimnisvoll geheime Geheimfotos und ultrageheime Geheimvideos, unter Gefahr für Leib und Leben angefertigt, halten im Web den Buzz immer dann am Leben, wenn das Interesse zu erlahmen droht. Ein Narr, der Böses dabei denkt.

Marketing vom Feinsten, besonders beim Googlephone. Denn eigentlich ist es schon da. Es hat sich nur als Motorola-Gerät getarnt. Das Milestone ist der Erlkönig unter den Android-Smartphones. Es hat die aktuelle Version 2.0 des Google-Betriebssystems an Bord, Googles Telefon – die Hardware kommt von HTC – wird die Version 2.1 erhalten. Zusätzliche Funktionen gibt es wenige.

Die massivsten Überarbeitungen erfährt die Media-Galerie, die optisch aufgewertet wird. Statt drei Startbildschirmen wird es fünf geben und der schnörkellose Schieber am Bildschirmrand wird einem Icon weichen, der in animierter Form das Hauptmenü öffnen wird.

Die Hardware des Milestone wäre mit einem 528-Megahertz-Prozessor auch locker für ein Update auf 2.1 vorbereitet. Im Test kam er mit Version 2.0 problemlos zurecht. Programme öffnen sich ohne Verzögerung, der Touchscreen reagiert spontan bis übernervös. Angenehm: die Multitouch-Funktion, die weder das US-Modell („Droid“) bietet noch das Googlephone haben wird. Per Fingerspreizen werden Fotos oder Webseiten gezoomt.

Seite 1:

Motorola ist zurück

Seite 2:

Kommentare zu " Milestone: Motorola ist zurück"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die Aussage "Motorola hat Google Maps der Navi-Funktion beraubt (aktuell nur USA) und eine eigene, kostenpflichtige Navi-Software installiert." stimmt meiner Meinung nach nicht. Offenbar besitzt Google lediglich in den USA die Rechte um Turn by Turn Navigation anzubieten:http://www.androidpit.de/android/de/de/blog/391448/Vorerst-keine-Google-Maps-Navigation-in-Deutschland-und-wer-ist-schuld-daran - ist also nicht Motorola's baustelle.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%