Mobile World Congress 2008
Neue Technik soll UMTS bald ablösen

GSM, GPRS, UMTS, HSPDA - die Abkürzungen für Mobilfunktechnik müssen demnächst um eine weitere ergänzt werden - LTE, Long Term Evolution. Während sich derzeit viele Handy-Kunden fragen, ob ihr nächstes Gerät ein UMTS-Telefon sein soll, ist die Telekommunikationsbranche bereits einen großen Schritt weiter.

BARCELONA. UMTS oder 3G wie der Mobilfunkstandard der dritten Generation international bezeichnet wird, reicht in wenigen Jahren nicht mehr aus, um die dramatisch wachsenden Datenmengen bewältigen zu können. Immer mehr Nutzer rufen über das mobile Breitband ihre Emails ab oder laden sich Videos, Musik oder Spiele herunter.

Deshalb arbeiten Netzausrüster wie Ericsson, Nokia Siemens Networks, Alcatel Lucent und die chinesischen Herausforderer Huawei und ZTE zusammen mit den großen Mobilfunkbetreibern am neuen Hochgeschwindigkeitsstandard LTE, der den Weg bahnen soll für 4G, den vierten Mobilfunkstandard.

Vodafone-Chef Arun Sarin gab sich auf der weltweit größten Mobilfunkmesse in Barcelona sicher: "Ich bin ganz fest davon überzeugt, dass die Kunden schnellere Übertragungsgeschwindigkeiten in den Netzen fordern werden." Er fordert, dass die neue Technik "in einer überschaubaren Zeit" eingeführt wird.

Überschaubare Zeit - das ist nach Meinung von Experten eher mittelfristig zu verstehen. Zwar demonstrierte Ericsson in Barcelona einen ersten LTE-Datentransfer, doch bis die Mobilfunkbetreiber die Technik in ihre Netze integrieren, vergehen nach Meinung von Helena Nordman-Knutsson, Analystin beim Stockholmer Börsenmakler Öhmans, "noch mindestens zwei oder drei Jahre". Außerdem werde die Netzaufrüstung für die Mobilfunker "sehr, sehr teuer".

Seite 1:

Neue Technik soll UMTS bald ablösen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%