Mobilfunk
Nexus 4 hat versteckten LTE-Chip

Das Google-Smartphone birgt eine Überraschung. Auf seiner Hauptplatine fanden Tester einen Chip für den Funk mit LTE-Standard. Ob er sich aktivieren lässt, ist unklar.
  • 0

HamburgDas Nexus 4 könnte schneller funken, wenn es dürfte – das ist das durchaus überraschende Ergebnis der Recherchen von iFixit. Das Technikblog nimmt regelmäßig Geräte auseinander, um mehr über die verbauten Teile und die Fähigkeiten der Smartphones und Tablets zu erfahren. Beim Aufschrauben des Nexus 4 von Google fanden die Blogger nun ein Funkmodul für den Standard LTE, das jedoch nicht aktiviert ist.

Berichte über das Google-Smartphone loben dieses derzeit fast durchgängig. Gute Ausstattung und eine hervorragende Leistung für den Preis, lautet das Urteil. Kritisiert werden vor allem zwei Punkte: der zu schwache Akku und die fehlende Möglichkeit, auch über den schnellen Standard LTE Daten zu senden und zu empfangen.

Dabei wäre das Nexus dazu theoretisch durchaus in der Lage. Auf der Hauptplatine entdeckten die Tester einen LTE Chip von Qualcomm namens WTR1605L. Theoretisch kann der sogar in sieben Frequenzbereichen funken, also in nahezu allen Mobilfunknetzen der vierten Generation weltweit. Trotzdem ist er nicht aktiv.

Zum Warum gibt es keine Aussage von Google. Weder auf den verschiedenen Entwicklerblogs noch auf Nachfrage ist zu erfahren, was es mit dem Chip auf sich hat. So ist auch unklar, ob er überhaupt aktiviert werden kann.

Seite 1:

Nexus 4 hat versteckten LTE-Chip

Seite 2:

Insgesamt gut zu reparieren

Kommentare zu " Mobilfunk: Nexus 4 hat versteckten LTE-Chip"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%