Mobiltelefone als Wahlkampf-Plattform
Philippinische Politiker setzen auf SMS-Botschaften

Auch auf den Philippinen sind Textbotschaften übers Handy, die sogenannten SMS, allgegenwärtig. Laut aktuellen Schätzungen werden auf dem asiatischen Inselstaat 100 Mill. Kurzmitteilungen pro Tag versandt.

HB MANILA. Grund genug für die Politiker des Landes, angesichts der nahenden Präsidentenwahl am 10. Mai die Technik für ihre ganz eigenen Zwecke einzuspannen: Neben Plakaten, Fernsehspots und Kundgebungen hat sich SMS in ihren Kampagnen inzwischen einen festen Platz erobert.

„Mobiltelefone sind ganz bestimmt Teil unseres Wahlkampfes“, sagt etwa Präsidentschaftskandidat Panfilo Lacson. Auch Mitbewerber Raul Roco setzt aufs Handy bei der Stimmenwerbung. Junge Wahlhelfer sollen dafür auf die Tasten hauen: „Es ist diese SMS-bewusste Gruppe, die Mill. von Wählern an der Basis für Raul Rocos Kampagne mobilisieren kann“, lässt sein Wahlkampfbüro wissen. Günstig für die Politiker: Anders als bei Rundfunkspots hat die Wahlkommission keinen Einfluss auf die Inhalte. „Wir sind sicher, dass in diesem Wahlkampf immer mehr Kandidaten diese Technologie nutzen, um mit den Wählern zu kommunizieren“, ist sich Jonathan Malaya sich, Redakteur des politischen Magazins „Liberal Philippines“.

Geradezu im Sturm hat die Mobilfunktechnologie das Land der 7000 Inseln erobert. Inzwischen soll es auf den Philippinen mit über 21 Mill. mehr Handybenutzer als Führerscheinbesitzer geben. Entsprechend hat Macht, wer das Netz kontrolliert, sind sich Branchenkenner wie Rolando Benzon sicher. „Wer hier einen Staatsstreich vorhat, muss schon einen Anschlag auf Mobilfunkbetreiber unternehmen“, sagt er. „Ein Anschlag auf eine Fernseh- oder Rundfunkstation gehört eher in die 70er Jahre.“

Seite 1:

Philippinische Politiker setzen auf SMS-Botschaften

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%