Moto X Force: Motorolas neues Topsmartphone

Moto X Force
Motorolas neues Topsmartphone

Moto X Force heißt Motorolas neues Oberklasse-Smartphone, das ab sofort in Deutschland zu haben ist. Bei der Ausstattung kann die Konkurrenz kaum mithalten, das schlägt sich allerdings auch im Preis nieder.

BerlinMotorola hat in Deutschland mit dem Verkauf des Moto X Force begonnen. Dabei handelt es sich um ein neues Oberklasse-Smartphone mit einer sehr hochwertigen Ausstattung.

Das Moto X Force hat ein spezielles Displayglas namens Shattershield und soll auch Stürze überstehen, ohne dass es dabei zerspringt oder bricht. Das Display besteht aus fünf Schichten und soll damit Erschütterungen eines Aufpralls absorbieren. Kratzfeste Displays anderer Geräte überstehen einen Sturz oftmals nicht.

Das Moto X Force hat einen 5,4 Zoll großen Amoled-Touchscreen mit einer sehr hohen Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln. Inhalte sollten also entsprechend scharf dargestellt werden. Auf der Gehäuserückseite ist eine 21-Megapixel-Kamera mit einer maximalen Blendenöffnung von f/2.0 und einem zweifachen LED-Blitz eingebaut.

So hochauflösende Kameras sind bei Smartphones noch eine Ausnahme, die Motorola-Kamera nimmt Videos in 4K-Auflösung auf. Auf der Displayseite befindet sich eine 5-Megapixel-Kamera, die ebenfalls eine maximale Blendenöffnung von f/2.0 und ein Kameralicht bietet.

Motorola hat sich beim Moto X Force für Qualcomms Snapdragon 810 entschieden. Der Prozessor besteht aus zweimal vier Kernen, die nach dem Big-Little-Prinzip arbeiten und sich die Arbeit teilen. Der Prozessor lief in bisherigen Geräten nicht immer ohne Probleme: Entweder wurde das Gerät sehr heiß, oder die Leistung hat sich bei entsprechender Beanspruchung entsprechend verringert.

In den Smartphones stecken standardmäßig 3 GByte Arbeitsspeicher, 32 GByte Flash-Speicher und ein Steckplatz für Micro-SD-Karten, die bis zu 2 TByte groß sein dürfen. Das LTE-Smartphone bietet Dual-Band-WLAN nach 802.11ac, Bluetooth 4.1 LE, einen GPS-Empfänger und einen NFC-Chip.

Motorola liefert das Moto X Force mit Android 5.1.1 alias Lollipop aus. Viele Änderungen an der Oberfläche nimmt Motorola üblicherweise nicht vor. Zu einem Update auf Android 6.0 alias Marshmallow liegen noch keine Informationen vor. Das Gehäuse des Smartphones misst 149,8 x 78 x 9,2 mm und bringt 169 Gramm auf die Waage.

Die hochwertige Ausstattung schlägt sich in einem vergleichsweise hohen Preis nieder. 700 Euro kostet das Moto X Force mit 32 GByte Flash-Speicher. Wer sich das Smartphone über Motorolas Moto Maker anpasst, kann es auch mit 64 GByte Flash-Speicher bestellen, dann kostet es 745 Euro. Zudem kann das Gehäuse über Moto Maker bezüglich des Aussehens an die eigenen Wünsche angepasst werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%