Motorola Xoom
Ein echter Herausforderer für Apples iPad

Mit dem Xoom hat Motorola einen starken Tablet-Rechner auf den Markt gebracht – der allerdings seinen Preis hat. Der iPad-Herausforderer im Test.
  • 2

DüsseldorfDer jetzt in den USA erschienene Tablet-Rechner Xoom von Motorola gilt vielen als erster echter Konkurrent für das iPad von Apple. In einem Test zeigte sich, dass das Gerät tatsächlich in vielen Bereichen mit dem flachen Kult-Gadget mithalten kann.

Das Xoom ist gut ausgestattet, hat einen großen, hochauflösenden Touchscreen-Bildschirm und verfügt über einen Dual-Core-Prozessor und ein Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher. Der Festplatten-Speicherplatz liegt bei 32 GB.

Es ist das erste Tablet auf dem Markt mit Android 3.0 (Honeycomb) von Google als Betriebssystem. Das bietet einige deutliche Verbesserung im Vergleich zu früheren Android-Versionen, die eigentlich für Smartphones gedacht waren, aber auch auf einigen anderen Tablets zu finden sind.

Android 3.0 wurde direkt für die größeren Tablet-Rechner konzipiert. Am unteren Rand des Bildschirms finden sich ein „Home“- und ein „Back“-Knopf. Es gibt Informationen zum Batteriestand, über neue E-Mails und die Qualität des Funknetzes.

Auch die Touch-Screen-Tastatur zeigt sich verbessert. Es ist nun deutlich einfacher E-Mails oder Texte zu schreiben. Über Bluetooth oder USB können auch richtige Tastaturen angeschlossen werden.

Einen Haken hat das ansonsten schicke Xoom aber - seinen Preis. Ohne Mobilfunkvertrag kostet es 800 Dollar – das sind 70 Dollar mehr als ein vergleichbares iPad. 600 Dollar kostet es mit einem Zweijahresvertrag.

Seite 1:

Ein echter Herausforderer für Apples iPad

Seite 2:

Kommentare zu " Motorola Xoom: Ein echter Herausforderer für Apples iPad"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Was ein schwacher Test! Hatte der Autor das Teil überhaupt in der Hand? Kein Wort zum fehlenden Flash (Flash soll doch der große Vorteil von Android gegenüber dem iPad sein). Kein Wort zur extrem mageren Auswahl von Tabletoptimierter Software für Android.

    Das Xoom ist ein Beta-Test am Kunden. Alles, woraus wirkliche Vorteile gegenüber dem iPad entstehen könnte, ist erst angekündigt und soll nachgeliefert werden.

    Wer dafür jetzt mehr Geld ausgibt als für ein iPad ist echt nicht zu retten ...

    Einen richtigen Test und ein vernünftiges Fazit gibt's bei ArsTechnica:

    http://arstechnica.com/gadgets/reviews/2011/03/ars-reviews-the-motorola-xoom.ars/10

    "If you are looking for the best tablet available today, then look no further than Cupertino. If you are an Android enthusiast and you want a good tablet that runs the same software as your phone, you should wait a few months for everything to solidify before you decide which Android tablet you want. Don't jump for the Xoom just because it's the first—they rushed it out prematurely hoping to capitalize on exactly that."

  • Ja ein nettes Gerät,jedoch allenfalls vielleicht eine Konkurrenz zur I Pad 1,aber wie sagte "STEVE JOBS"so schön "is 2011 The Year of COPYCATS?".Wie wäre es denn wenn die Firmen sich auch selbst mal was einfallen lassen würden??
    Man ist das erbärmlich das den Firmen die Innovationskraft so sehr fehlt.
    I Pad 2 kann ich nur sagen wenn man was gscheides haben will und vor allem wenn man einen "ORIGINAL" haben will und keine nachgemachte KOPIE oder wie heißt es so schön "PLAGIAT".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%