Musik von Stars wie Elton John und Mariah Carey fürs Handy
Vivendi plant Einstieg in deutschen Mobilfunk-Markt

Der französische Unterhaltungskonzern Vivendi Universal drängt über seine Tochter Universal Mobile ins deutsche Mobilfunkgeschäft. Wie die WirtschaftsWoche erfuhr, steht das Unternehmen kurz vor dem Einstieg beim börsennotierten Mobilfunkdienstleister Net Mobile mit Sitz in Düsseldorf.

DÜSSELDORF. Cédric Ponsot, Chef der in Paris ansässigen Sparte Universal Mobile, will die im Herbst angekündigte Kooperation durch eine Minderheitsbeteiligung erweitern. Net Mobile soll für Universal im gesamten deutschsprachigen Raum und in Osteuropa eigene Musik- und Künstlerportale unter dem Titel "Labelstudio" aufbauen. Das sieht eine Vereinbarung vor, die noch in den nächsten Tagen unterzeichnet werden soll.

Songs der bei Universal unter Vertrag stehenden Künstler wie Mariah Carey und Elton John können zuerst in Form von Klingeltönen, später auch in HiFi-Qualität in voller Länge aufs Handy heruntergeladen werden. Für Vivendi bedeutet ein Einstieg bei Net Mobile einen Strategiewechsel.

Erst Mitte November hatte die Universal Music Group eine strategische Kooperation mit Vodafone vereinbart, die für eine stärkere Präsenz von Universal-Stars im Portal Vodafone live sorgen sollte. Nun will sich Universal nicht länger mit der Rolle des Untermieters in den Handyportalen der Mobilfunknetzbetreiber begnügen, sondern sucht über eigene Portale den direkten Kontakt zu den Musikfans.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%