Neue zusammenklappbare Mobiltelefone
Nokia sieht den Handymarkt stark wachsen

Branchenführer Nokia sieht den weltweiten Handymarkt im kommenden Jahr um rund zehn Prozent wachsen. Der Markt für Infrastruktur werde in Euro gerechnet moderat zulegen, teilte Nokia mit.

HB HELSINKI. Für seine wichtigsten Sparten Mobiltelefone und Netzwerke setzte Nokia Ziele, die ein "etwas stärkeres" Wachstum im Vergleich zum Gesamtmarkt vorsehen. Dabei soll die Handy-Sparte innerhalb von zwei oder drei Jahren eine operative Gewinnspanne von 17 bis 18 Prozent erreichen. Im Netzwerkgeschäft soll innerhalb dieses Zeitraums eine Spanne von 14 Prozent erreicht werden.

"Nokia will seine Wettbewerbsfähigkeit erhöhen, indem das Unternehmen seine Produktpalette erweitert und 2005 annähernd 40 neue Mobiltelefone auf den Markt bringt", erklärte das Unternehmen. Bis zum vierten Quartal des kommenden Jahres sollen neue Modelle und zusammenklappbare Mobiltelefone rund die Hälfte des gesamten Umsatzes ausmachen. Für dieses Jahr wurde ein Anteil von 19 Prozent erwartet. "Das ist gegenüber heute eine große Verbesserung, nicht zu reden gegenüber der Situation Anfang 2004", sagte Olli Kallasvuo, -Pekka Chef der Nokia-Handy-Sparte.

Das Unternehmen kündigte außerdem an, seine Investitionen in Forschung und Entwicklung bis Ende 2006 auf neun bis zehn Prozent des Nettoumsatzes zurückfahren zu wollen. Vergangenes Jahr waren dafür noch 13 Prozent aufgewendet worden.

Die Aktien von Nokia gaben am Donnerstag in Helsinki 1,5 Prozent auf 12,18 Euro ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%