Notebook und Handy synchronisieren
Den Informationsüberfluss bändigen

Notebooks, Smartphones und PDAs ermöglichen produktives Arbeiten mit Texten und E-Mails, wo immer Sie sich befinden. Doch nach der Rückkehr an den Arbeitsplatz existieren Mails, Dokumente und Tabellen dann in zwei oder drei Bearbeitungszuständen, je nachdem, auf wie vielen Geräten sie vorhanden sind. Mit der richtigen Abgleichtechnik bringen Sie alles in wenigen Sekunden auf einen einheitlichen Stand.

DÜSSELDORF. Die Zahl der Objekte, die bei der täglichen Arbeit einer ständigen Veränderung unterworfen sind, ist hoch: Mails, Word-Dokumente, Excel-Tabellen, Adressbuch-Einträge, Notizen, Termine und Aufgaben stellen nur die wichtigsten Positionen dar. Wer Notebook, Handy, Pocket PC und den stationären PC im Büro auf dem gleichen Bearbeitungsstand halten möchte, steht deshalb vor der schwierigen Aufgabe, erst einmal den Überblick zu behalten. Ein manueller Datenabgleich ist nahezu unmöglich, vor allen Dingen, weil die verschiedenen Objekte verstreut an den unterschiedlichsten Stellen der Festplatte zu finden sind. Glücklicherweise bieten Windows Vista, Windows XP und Windows Mobile einige Möglichkeiten, den Informationsüberfluss zu bändigen.

Abgleich von Notebook, PDA und PC

Zwischen PC, Notebook und PDA gestaltet sich der Datenausgleich dank hilfreicher Software am einfachsten. Die kostenlosen Microsoft-Programme Activesync (Windows XP) bzw. Windows Mobile Device Center (Windows Vista) können alle wichtigen Informationen und Dokumente automatisch vergleichen und bei einer Abweichung zwischen den Geräten übertragen. Dabei können mit der seriellen Schnittstelle, Bluetooth, Infrarot-Schnittstelle und USB alle wichtigen Übertragungswege genutzt werden. Häufig benutzte Office-Dokumente, Termine im Outlook-Kalender oder Adressbuch-Einträge lassen sich darüber beliebig oft und mit geringem Zeitaufwand abgleichen.

Die Daten nehmen folgenden Weg: Kontakte und Termine aus der Outlook-Datenbank werden automatisch abgeglichen, solange der PDA in seiner USB-Dockingstation sitzt. Das gilt auch für wichtige Dokumente in bevorzugten Ordnern. Sobald er unterwegs via Bluetooth oder USB-Kabel Verbindung mit dem Notebook aufnimmt, läuft dort der gleiche Vorgang ab, so dass alle drei Geräte ohne Mühe auf dem gleichen Stand zu halten sind. Unterwegs vorgenommene Änderungen wandern auf gleicher Strecke zurück.

Seite 1:

Den Informationsüberfluss bändigen

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%