Obergrenze für Handy-Kosten im Ausland
EU-Roaming rechnet sich nicht für jeden

Ab August werden Handy-Telefonate im EU-Ausland um bis zu 70 Prozent billiger: Mit der Zustimmung des Europaparlaments nahm die seit Monaten diskutierte Roaming-Richtlinie endlich die letzte Hürde. Mobilfunkkunden sollten nun jedoch nicht in Hektik verfallen. Generell gibt es einiges zu beachten.

HB BRÜSSEL. Die Europa-Abgeordneten sprachen sich am Mittwoch mit breiter Mehrheit dafür aus, die Kosten für Handy-Gespräche in anderen EU-Staaten bei maximal 49 Cent netto pro Minute zu deckeln. Dazu kommt die Mehrwertsteuer, für deutsche Verbraucher liegt die neue Preisgrenze damit praktisch bei 58,31 Cent. Für die Annahme von Anrufen sollen künftig maximal 24 Cent netto anfallen, zuzüglich deutscher Mehrwertsteuer liegt diese Grenze dann bei 28,56 Cent.

Bislang zahlen deutsche Verbraucher für Mobilfunkgespräche in anderen EU-Staaten teilweise Preise von über einem Euro pro Minute. Für Bürger aus anderen EU-Staaten fallen oft noch höhere Gebühren an, ein Extrembeispiel: Ein belgischer Zypern-Urlauber zahlt nach Kommissionsangaben für einen vierminütigen Anruf zu Hause zehn Euro. Aber es gibt auch positive Ausnahmen.

„Kein Anlass zum Jubeln“

Verbraucherschützer haben die Entscheidung des Europarlaments zu Preisobergrenzen bei Handy-Telefonaten im EU-Ausland als Schritt in die richtige Richtung begrüßt. „Anlass zum Jubeln gibt es aber nicht“, sagte Michael Bobrowski vom Bundesverband der Verbraucherzentrale (vzbv) am Mittwoch der AP. „Es gibt heute schon Kunden, die mit bestimmten Tarifpaketen unter diesen Grenzen liegen.“

Der Telekommunikationsexperte empfiehlt den Verbrauchern, jetzt nicht in Hektik zu verfallen und die erst für den Sommer zu erwartende Preissenkung zu einem Tarifcheck zu nutzen. Ob sich der neue Euro-Tarif auch wirklich rechne, „hängt sehr stark vom eigenen Telefonierverhalten ab“, betonte Bobrowski. So sei es etwas anderes, ob man alle zwei Jahre in ein anderes Land in den Urlaub fahre oder aber im Wochentakt geschäftlich über die Grenze müsse.

Seite 1:

EU-Roaming rechnet sich nicht für jeden

Seite 2:

Seite 3:

Seite 4:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%