Patent eingereicht: Apple plant iPhone-Handschuhe

Patent eingereicht
Apple plant iPhone-Handschuhe

Im eisigen Winter wird der iPhone-Besitzer feststellen, dass ein Touchscreen doch Nachteile hat: Mit Handschuhen lässt sich das iPhone nicht bedienen. Apple will das in Zukunft ändern – und hat ein entsprechendes Patent angemeldet.
  • 0

BERLIN. Apple hat in den USA einen Patentantrag gestellt, um den Touchscreen seines iPhone auch mit Handschuhen nutzbar zu machen. Bislang sind berührungssensitive Bildschirme nur mit den leitenden Fingeroberflächen steuerbar.

Apple beschreibt im Patentantrag nicht etwa ein neues Multitouch-Display, sondern einen Handschuh. Das Kleidungsstück ist mit einer speziellen Innenschicht ausgestattet, die ähnlich leitfähig ist wie die menschliche Haut. Diese Schicht ist nur an den Fingerspitzen des Handschuhs aufgebracht. Im normalen Gebrauch wird die Schicht durch eine zusätzliche wetterfeste Stoffeinlage geschützt, die beim Telefonieren weggeschoben werden kann.

Ob das Patent auch wirklich in ein Apple-Produkt mündet, ist aber noch nicht abzuschätzen. Einige Hersteller haben bereits an der Außenseite von Handschuhen leitende Kontaktpunkte angebracht, doch sind diese nicht durch zusätzliche Isolationsschichten geschützt.

Kommentare zu " Patent eingereicht: Apple plant iPhone-Handschuhe"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%