Philips-DVD-Player DVP 720 SA
Oberklasse in der Unterklasse

Wie die Zeiten sich doch ändern. Es ist gar nicht lange her, da galten die Abspieler für die neuen, hochauflösenden Audio SA-CD-Formate und DVD- Audio als exklusive Nobelelektronik für gut betuchte High-End-Musikfans. Doch der Erfolg bleib aus, und jetzt purzeln die Preise. Schon für 200 Euro steigt man heute in die Oberklasse der modernen Silberscheibenabtaster auf.

HB DÜSSELDORF. Der Philips DVP 720 SA gehört zur neuen Generation von preiswerten Videospielern, die zumindest eines der Mehrkanal-Formate lesen können - leider aber nur das hauseigene SA-CD-Format, das zusammen mit Sony propagiert wird. Für die Konkurrenz DVD-Audio von Panasonic heißt es dagegen "Ich muss leider draußen bleiben." Wie es besser geht, zeigt Pioneer mit seinem DV-575A. Der unterstützt zum gleichen Preis SA-CD und DVD-Audio.

Optisch ist der Philips DVP 720 SA eine Augenweide, die sich durch elegantes, flaches Design auszeichnet mit geringer Bauhöhe und aufgeräumter Frontpartie. Ausgesprochen übersichtlich ist die kleine und handliche Fernbedienung, die nur mit den nötigsten Tasten ausgestattet ist. Sogar die Taste zum Öffnen der CD-Lade fehlt. Warum auch nicht? Bislang fliegen die DVDs schließlich noch nicht in den Player. Aufstehen muss man sowieso, um sie zu wechseln.

Ob per Scart-Stecker oder flimmerfreiem Progressive-Scan-Anschluss - der Philips lieferte im Test sofort ein klares und scharfes Signal an den angedockten 37??-LCD-TV von Sharp. Der verwendete Signaldecoder von MediaTek beherrscht sein Handwerk, Sägezähne oder ähnliche unschöne Bildpatzer waren im Sichttest selten und die Bildqualität absolut in Ordnung für diese Preisklasse.

Helligkeit, Kontrast, Farbton und Sättigung können schon am DVD-Player individuell angepasst werden. Den Anspruch als hochwertiges Audiogerät unterstreicht das umfangreiche Setup für die Lautsprecher und eine Option, die Abtastrate der CD digital hochzurechnen, um den Klang zu verbessern. Allerdings auch ohne "Upsampling" überzeugte die SA-CD-Wiedergabe bereits über den analogen Ausgang.

Ein schönes Detail: Der Philips liest auch kombinierte Musik- und Bild-CDs, etwa so: Erst auf der Selbstgebrannten die MP3-Musik starten, dann mit der Fernbedienung in den Fotoordner wechseln und die Urlaubsbilder anklicken - fertig ist die Diashow mit der Lieblingsmusik. Auch das Internet-Videoformat DivX wird klaglos eingelesen, allerdings nicht der Microsoft-Standard WMV.

Seite 1:

Oberklasse in der Unterklasse

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%