Postinetts Teststrecke
Keine Scheckkarte mit Linse

Die neuen Kyocera Finecams kommen im Retrolook daher, sind technisch auf hohem Niveau, aber nicht wirklich billig.

HB DÜSSELDORF. Tokio, Stadtteil Koiwa. Ein sonniger, früher Sonntagmorgen. Zum Glück hat der kleine "Convenience Store" nahe des Hotels immer rund um die Uhr geöffnet. Ein Satz frischer Batterien ist gesichert. Die Fotosafari zum historischen Tempel Shibamata Taisyakuten ist gerettet.

Übrigens, wussten Sie das schon: Digitalkameras sind echt kommunikionsfördernd. Auf Fernreisen lernt man Land und Leute selten besser kennen als bei der beständigen Suche nach frischen Stromspendern für seinen Pixelfreund. Das gilt auch für die neuen Kyocera Finecams M400R und M410R.

Zumindest hat Kyocera - früher als Yashica und heute im High-End-Bereich als Contax bekannt - glücklicherweise bei den fast baugleichen Schwesterfabrikaten darauf verzichtet, dem (auch stromfressenden) Megapixel-Wahn weiter zu frönen. Solide 4 Millionen Bildpunkte leistet der Chip und das reicht auch.

Statt dessen richtete Kyoceradas Augenmerk auf alltägliche Probleme des Fotolebens. Das 10-fach Zoomobjektiv ist lichtstark und hat endlich zur Konkurrenz aufgeschlossen. Umgerechnet auf Kleinbildformat deckt es Brennweiten bis zu 370 mm ab. Ein leicht modifiziertes Objektivgehäuse bei der M410R ermöglicht den Anschluß handelsüblicher Objektivadapter und Filter mit 52-Millimeter-Gewinde, wie sie oft noch in der Schublade liegen.

Schön auch: Der Autofokus kommt noch einen Tick schneller zur Sache als sein Vorgänger und der elektronische Sucher, als Ferroelectric Liquid Crystal Display ausgeführt, zeigte im Weekend-Journal-Test ein brilliantes Sucherbild, das 100 Prozent des Bildausschnitts abdeckt. So wird der Einsatz des LCD-Monitors auf der Kamerarückseite zur Motivsuche überflüssig.

Was auch bitter nötig ist, angesichts des Stromhungers der Kamera. Knapp 100 Fotos bei mittlerer Qualität und moderatem Blitzeinsatz gibt Kyocera für einen Batteriesatz an. Bei häufigem Einsatz des LCD-Display ist davon aber weing zu sehen.

Seite 1:

Keine Scheckkarte mit Linse

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%