Postinetts Teststrecke: Linux-Betriebssystem zum Nulltarif

Postinetts Teststrecke
Linux-Betriebssystem zum Nulltarif

Es gibt immer noch Menschen, die glauben, das Betriebssystem Linux - eine Alternative zu Windows - sei für Laien schwer zu installieren. Denen sei gesagt: Sie haben Recht. Eigentlich. Mit einer Ausnahme - Knoppix.

HB DÜSSELDORF. Eine Art Instant-Linux, das komplett auf einer CD untergebracht ist, nicht auf der Festplatte installiert wird und nach Gebrauch wieder spurlos verschwindet. Die ideale temporäre Linux-Umgebung, um ohne Angst vor Viren oder Würmern im Web zu surfen oder einfach nur, um Linux einmal wirklich kennen zu lernen.

Morgens, halb zehn in Deutschland - eine Knoppix- CD (Version 3.4) wandert in ein CD-Rom-Laufwerk und keine fünf Minuten später wandelt sich der bisher willige Windows-Knecht in einen Linux-PC mit grafischer Benutzeroberfläche KDE, Officeprogrammen, Video- und Musikplayer, Internet-Browser und Instant- Messenger.

Der Trick: Knoppix hat von Hause aus keine Schreibrechte auf dem Computer. Die Festplatten und damit alle vorhandenen Daten bleiben also unangetastet. Alles spielt sich ausschließlich in einer Ram-Disk ab. Das ist eine virtuelle Festplatte, die nur im Hauptspeicher des PC existiert. Der sollte deshalb mindestens 128 MB groß sein, 256 MB sind freilich deutlich besser.

Die Arbeit mit KDE und den anderen Programmen ist nach langen Windows-Jahren etwas ungewohnt, geht aber bald flott von der Hand. Alle Programme sind Open-Source, was bedeutet, dass sie kostenlos nutzbar sind.

Seite 1:

Linux-Betriebssystem zum Nulltarif

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%