Schiebs Software-Tipp
Safari-Browser: Schnell und edel

Apple hat überraschend eine neue Version seines Safari-Browsers veröffentlicht: Die Software ist nicht nur schick, sondern drückt auch aufs Tempo – vor allem bei der Ausführung von Javascripts, die im Netz immer wichtiger werden.
  • 0

Der Browser-Markt ist mächtig in Bewegung. Jeder Hersteller sieht derzeit eine Chance, Marktanteile zu gewinnen. Die Mühe lohnt sich, denn auch wenn Browser kostenlos verteilt werden, sind sie eine äußerst interessante Einnahmequelle. Denn als Browser-Hersteller kann man die Benutzer auf bestimmte Suchdienste lenken oder auf eigene Onlinedienste aufmerksam machen. Letztlich bedeutet das mehr Traffic und damit mehr Werbeeinnahmen, direkt oder indirekt.

Darum will sich niemand die Butter vom Brot nehmen lassen. Microsoft stellt in den nächsten Tagen offiziell den Internet Explorer 8 vor, der bereits seit einer Weile als Vorabversion kursiert, Google entwickelt mit Hochdruck seinen Browser Chrome weiter, die Firefox-Gemeinde tüftelt an Version 3.1 seines Browsers und nun hat auch noch Apple überraschend eine neue Version von Safari vorgestellt, allerdings nur als Beta.

In der Pressemeldung spricht Apple – völlig unbescheiden – vom „schnellsten und innovativsten Browser am Markt“. Exakt 4,2 Mal so schnell wie sein Vorgänger soll Safari 4 sein – zumindest wenn es darum geht, Javascript auszuführen. Javascript spielt im Web eine immer größere Rolle, vor allem bei Online-Anwendungen und auf allen Webseiten, die Web-2.0-Funktionen bieten. Ohne Javascript keine Interaktivität.

Laut Apple soll Safari 4 auch deutlich schneller sein als die Konkurrenz: 30 Mal schneller als der Internet Explorer 7 und immer noch drei Mal so schnell wie Firefox 3. Allerdings vergleicht Apple hier seinen neuen Browser mit den alten Browsern der Wettbewerber. Microsofts Internet Explorer 8 ist ebenfalls turboschnell, auch der bereits im Betatest befindliche Firefox 3.1 legt den Turbo bei Javascript ein. Google Chrome ist ohnehin extrem schnell, wenn es darum geht, Javascript-Skripte auszuführen.

Seite 1:

Safari-Browser: Schnell und edel

Seite 2:

Kommentare zu " Schiebs Software-Tipp: Safari-Browser: Schnell und edel"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%