Smartphone-Doktor

Gespräche blockieren mit iOS7

Nervige Anrufe, penetrante iMessages - dagegen können iOS-Nutzer etwas tun. Mit der Version 7 seines iPhone-Betriebssystems hat Apple eine integrierte Möglichkeit geschaffen, unerwünschte Kontaktaufnahmen abzublocken.
Kommentieren
  • Handelsblatt Live
Über diese Einstellungen kann man Facetime-Kontakte sperren. Quelle: Handelsblatt Live

Über diese Einstellungen kann man Facetime-Kontakte sperren.

New YorkLange hat es gedauert. Aber mit der Version 7 seines iPhone-Betriebssystems hat Apple endlich eine integrierte Möglichkeit geschaffen, unerwünschte Telefonate, Facetime-Anfragen oder iMessages zu blockieren. Das funktioniert mit iPhone, iPad oder iPod Touch.

In der Telefon-App wird dazu der Kontakt aufgerufen. In der Detailansicht findet sich die Option „Anrufer sperren“, die dann ausgewählt wird. Alternativ ist die Sperrung auch zum Beispiel über das Einstellungen-Menü zu finden oder den Aufruf der Facetime-App.

Die Sperrung erfolgt nach dem gleichen Muster. Der Gesperrte bekommt keinen Hinweis darauf, dass seine Kontaktaufnahme unerwünscht ist. Er bekommt bei Facetime zum Beispiel einfach eine Meldung, dass der Kontakt gerade nicht online sei. Achtung: Hat ein Kontakt mehrere Telefonnummern, dann werden alle gesperrt.

Die Nutzer älterer iPhones ohne iOS7 müssen sich leider weiter mit Apps begnügen, die im Appstore angeboten werden.

Startseite

0 Kommentare zu "Smartphone-Doktor: Gespräche blockieren mit iOS7 "

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%