Smartphone-Doktor
Multi-Window-Modus für Samsung Gadgets

Produktiver arbeiten mit Samsung Gadgets: Als einziger Hersteller bieten die Koreaner für die meisten ihrer Tablets und Smartphones eine Multi-Fenster-Funktion. Und so funktioniert es.
  • 0

San FranciscoMit immer größeren Tablets und Smartphones ließen sich schon ab einer Bildschirmdiagonale von 5-Zoll manche Aufgaben schneller erledigen, wenn man zwei Fenster gleichzeitig öffnen könnte. Als einziger Hersteller liefert Samsung diese Option bei den meisten seiner Geräte, wenn sie Android 4.1 oder höher unterstützen.

Faustregel: alle Geräte mit dem Zusatz „Note“ bieten die Funktion und alle Tablets des Jahrgangs 2014 und ältere Modelle mit Software-Upgrade.

Die Multi-Window-Funktion muss explizit in der Nachrichtenzentrale (oder in den Einstellungen) aktiviert werden. Danach steht sie durch einen leichten Wisch von der linken oder rechten Bildschirmseite zur Verfügung. Dann erscheint ein Menü-Fenster mit Apps, die man zusätzlich öffnen kann. Eine ausgewählte App wird auf den Hauptbildschirm gezogen und der Nutzer kann entscheiden, wo (oben/unten) er danach das zusätzliche Fenster aktivieren will. Das Tablet passt beide Fenster automatisch an.

Schnelles Kopieren

Auf der Trennungslinie zwischen den Fenstern ist ein kleiner Punkt sichtbar, ein Tipp darauf öffnet das Menü. Zum Beispiel lassen sich Texte oder Screenshots von einem Fenster in das andere ziehen. Die beiden Fenster lassen sich auch individuell verkleinern oder vergrößern.

Im Portrait-Modus werden die Tabs untereinander geöffnet, im Landschaftsmodus nebeneinander. Multi-Windows wird leider nur von Apps unterstützt, die dafür eingerichtet sind. Das schränkt die Nützlichkeit schon ein. Aber zumindest die großen Standard-Apps wie Maps oder Youtube werden unterstützt und Dritt-Angebote wie Twitter.

Möglicherweise bald Standard

Welche der geladenen Apps unterstützt werden, ist im Haupt-Menü ersichtlich. Am unteren Rand finden sich die Punkte „Edit“ und „Hilfe“. Edit öffnet einen Bildschirm mit den gefundenen Apps. Sie lassen sich dann per Fingerwisch für schnellen Zugriff in das Start-Menü rüberziehen.

Google plant (Stand 10.2014) angeblich eine Standard-Multifenster-Funktion für kommende Android-Versionen. Apple und Microsoft bieten derzeit keinerlei Mehr-Fenster-Lösungen.

Getestet auf Samsung Galaxy Tab 4 7.0 mit Android 4.4.2 und „Touchwiz“-Oberfläche von Samsung

Handelsblatt-Korrespondent Axel Postinett
Axel Postinett
Handelsblatt / Korrespondent

Kommentare zu " Smartphone-Doktor: Multi-Window-Modus für Samsung Gadgets"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%