Smartphone statt Geldbörse: Jeder Dritte will für Bus und Bahn mobil bezahlen

Smartphone statt Geldbörse
Jeder Dritte will für Bus und Bahn mobil bezahlen

Nur wenige Menschen zahlen in Deutschland bisher mit dem Smartphone. Tickets für den öffentlichen Nahverkehr würde immerhin jeder dritte Smartphone-Nutzer gern mobil bezahlen, ganz anders als in Cafés und Restaurants.
  • 0

BerlinFast jeder dritte Smartphone-Nutzer in Deutschland möchte für öffentliche Verkehrsmittel mit seinem Mobiltelefon bezahlen. Das ergab eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. In anderen Bereichen ist die Akzeptanz der neuen Zahlungsmethode geringer: Ein Parkticket würden noch 24 Prozent der Befragten mobil bezahlen und fast jeder Fünfte möchte Tickets für Freizeitaktivitäten damit kaufen.

Momentan bezahlen nur wenige Menschen in Deutschland mit dem Smartphone. Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder glaubt aber, dass sich das in einem nicht nährer genannten Zeitraum ändern wird: „In Zukunft wird die Mobile Wallet die Geldbörse komplett ersetzten.“

Eine geringe Nachfrage für neue Zahlungsmethoden gibt es demnach im Einzelhandel. Möbel, Kleidung oder Elektrogeräte will die große Mehrheit also noch mit ihrem Portemonnaie bezahlen. Ähnlich sieht es beim Bäcker, Friseur oder Kiosk aus: Nur 13 Prozent können sich hier vorstellen, an der Kasse ihr Smartphone zu zücken. In Cafés und Restaurants möchte gerade einmal jeder Vierzehnte mit dem Mobiltelefon bezahlen.

Für die Bitkom-Studie wurden 642 Besitzer eines Smartphones im Februar befragt.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Smartphone statt Geldbörse: Jeder Dritte will für Bus und Bahn mobil bezahlen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%