Smartphonedoktor
Daten sparen beim Webbrowsen mit Chrome

Android bietet ab Werk eine Menge Optionen zum sparen von Mobilfunkdaten. Wer aber zusätzlich den Google Browser Chrome nutzt, bekommt noch einmal ein paar Schmankerl obendrauf.
  • 0

San FranciscoIm Browser unter Einstellungen (erreichbar über die drei Punkte oben rechts, wenn der Browser geöffnet ist) befindet sich der Unterordner Bandbreitenmanagement. Hier hilft die Option "Webseiten vorladen nur WiFi", kostbare Mobilfunkdaten zu sparen.

Chrome bietet nämlich den Service, Webseiten, die wahrscheinlich als nächstes Aufgerufen werden, schon mal im Hintergrund zu laden. Das Browsen geht im Zweifel schneller, aber es frisst nur Daten, wenn man dann doch nicht auf die potenziell von Google erwartete Seite draufgeht.

Noch mehr spart man, wenn man zusätzlich Datenverbrauch reduzieren aktiviert. Dann komprimiert Google die Daten auf eigenen Servern, bevor sie zum Smartphone oder Tablet gelangen. Tipp: Wird Inkognito gesurft, deaktiviert Google automatisch diesen Dienst. SSL-Seiten, zum Beispiel Banking, sind standardmäßig ausgenommen.

Handelsblatt-Korrespondent Axel Postinett
Axel Postinett
Handelsblatt / Korrespondent

Kommentare zu " Smartphonedoktor: Daten sparen beim Webbrowsen mit Chrome"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%