Stiftung Warentest
Samsung vor Apple im Tablet-Test  

Es muss nicht immer iPad sein: Die Stiftung Warentest hat 14 Tablets unter die Lupe genommen – und Apples Flaggschiff dabei nur zum zweiten Sieger gekürt.
  • 10

BerlinApples Tablet-Rechner aus der iPad-Serie mögen zwar die meistverkauften Modelle ihre Klasse sein - die besten sind sie nach dem Urteil der Stiftung Warentest aber nicht. In einem Vergleich von insgesamt 14 Tablets lägen die Geräte des koreanischen Rivalen Samsung knapp vorn, heißt es in der Dezember-Ausgabe der Zeitschrift "Test".

Die Warentester nahmen insgesamt 14 Tablets unter die Lupe. Sie prüften Funktionen, Handhabung, Bildschirm, Akku, Vielseitigkeit und Ausstattung. Dem Test zufolge bietet das iPad eine besonders hohe Auflösung, ist sehr hell und hat einen großen Blickwinkel. Der Bildschirm sei aber nicht unbedingt der beste, Toshiba- und Asus-Modelle lägen hier knapp vorn.

Auf einem Samsung Galaxy Note oder einem Asus Transformer Pad Infinity arbeite es sich nicht weniger flüssig als auf Apples Vorzeige-Tablet, so die Tester. Insgesamt hole die Android-Konkurrenz im Vergleich zum iPad immer mehr auf auf: Geräte mit dem Betriebssystem Android seien günstiger und würden „immer attraktiver“.

Unter den kleineren Tablets sehen die Warentester das Nexus 7 von Google für 199 Euro vorn. Bei den Geräten mit kleinerem Bildschirm gehörte es sogar zu den besten im Test.

Allerdings sei bei günstigen Tablets Vorsicht geboten, warnt die Stiftung: So schnitten Modelle der Hersteller Intenso und Odys mit Preisen um 150 Euro wegen schlechter Displays, schwacher Akkus und geringer Rechenleistung nur mit dem Testurteil „ausreichend“ ab.

 

 

 

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur
Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Stiftung Warentest: Samsung vor Apple im Tablet-Test  "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Hallo Niba2012!
    Ich habe Ihre Einlassung gern gelesen, denn sie war informativ und zeigte Unterschiede auf, daher möchte ich mich auf von Reaktionen wie "Samsung-Jünger" oder von Samsung gesponsert distanzieren. Ich würde mich freuen, wenn alle Diskussionsteilnehmer in dieser Art argumentieren würden. Ihre Einlassungen zeigen, dass Samsung gegenüber Apple auch Vorteile hat. In diesem Zusammenhang möchte ich auch zugeben, dass ich von Appels derzeitigem Innovationstempo enttäuscht bin, da ist Google derzeit schneller. Auch ärgern mich manche Bevormundungen, z.B., dass ich die Tastatur nicht so anpassen kann, dass ich mit Pfeiltasten, die ich ständig vermisse, arbeiten kann. Es passiert nunmahl mit der Bildschirmtastatur häufiger, dass man ein Wort falsch schreibt, weil Buchstaben fehlen und es passiert häufig, dass dann die Rechtschreibkontrolle nicht hilft und ich Wörter neu schreiben muss, obwohl eine kleine Einfügung ausreichen würde. Auch, dass ich mit dem 3G Ipad nur über Skype telefonieren kann nervt greulich, auch die auf der SIM-Karte befindlichen Daten kann ich nicht ins sehr nützliche Adressbuch importieren. Also lieber Niba, ich bin zwar Apfelliebhaber, aber beim nächsten Kauf werde ich es halten wie bei dem folgendem Spruch: Der beste möge gewinnen.
    Noch eine kleine Bemerkung zur Verarbeitung. Ich spiele mit dem IPAD auch nicht Frisby, aber mir ist das Gerät in der Hektik schon einige Male hingefallen und das auf harten Flies, einmal sogar ziemlich heftig und mit der Kante zu erst. On Punkto Haltbarkeit bin ich defintiv Samsung geschädigt, nur ein Beispiel "Telefon in die Tasche gesteckt, hingesetzt, wieder aufgestanden und der Bildschirm war zerstört. Ich möchte betonen, dass ich figürlich von gotischer und nicht von Barocker Erscheinung bin. Es war wahrscheinlich eine kleine Verwindung des Gehäuses, als ich mich gedreht habe um nach einem Glas Wasser zu greifen, die das Dester verursacht hat. Ein Rep. auf Garantie wurde abgeleht.

  • Einen wunderschönen guten Tag,
    als Appel-Nutzer muss ich niba2012 bei den meisten Punkten recht geben. Bereinigt man seine Aussagen um Sarkasmus und Ironie, dann bleibt die sehr klare Aussage, das es sich bei den Samsung-Geräten um sehr solide Werkzeuge handelt. Im Prinzip sehe ich Apple und Samsung auf Augenhöhe (als einzige Anbieter) wobei die Führerschaft wahrscheinlich von Kriterien wie, persönlicher Geschmack, hauptsächliches Einsatzgebiet und der vorhandenen Infrastruktur abhängt. Wir haben z.B. vor Jahren schon privat mehr auf Apple gesetzt und von daher integriert sich natürlich ein iPad besser in unsere Infrastruktur und von daher bevorzuge ich es auch.
    Sollte ich Heute noch einmal von der berühmten "grünen Wiese" beginnen, würde ich vielleicht zweimal hinsehen.

    Somit möchte ich mit der These beschließen, das der Artikel durchaus nicht gesponsert durch Samsung sein muss, es könnte auch sein, das wir Apple-User "wieder" lernen müssen, mit Wettbewerb umzugehen!

    Ein schönes Wochenende

    Udo Eberle

  • Na ja, »Stiftung Warentest« hat mittlerweile auch ein kleines »Gschmäckle«, gelle?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%