Studie „Mobile Web Watch 2008“
Mobiles Internet wird noch wenig genutzt

Viele Geräte, wenige Nutzer: Auch in Zeiten von Apples iPhone ist die Internetnutzung per Mobiltelefon noch ausbaufähig. Vor allem die Kosten für mobile Datenverbindungen schrecken viele Nutzer ab, wie eine aktuelle Untersuchung belegt.

HB FRANKFURT/MAIN. Viele Geräte, wenige Nutzer: Das ist das knappe Fazit der Studie „Mobile Web Watch 2008“, einer Untersuchung zur Internetnutzung mit Mobilgeräten. Knapp 26 Millionen Menschen haben demnach ein internetfähiges Mobiltelefon, aber nur drei Millionen nutzten dies auch. Den meisten Menschen reiche weiter der PC für den Gang ins Internet, so ein Ergebnis der Studie, für die 2 043 Personen befragt wurden.

Wenn sich mobiles Internet durchsetzen solle, müsse es Mehrwert für unterwegs bieten, nutzerfreundlicher sein und vor allem auch günstiger, heißt es in der Untersuchung, die von der Firma Accenture durchgeführt wurde. 71 Prozent der Befragten hatten angegeben, sie fänden die Kosten für mobile Datenverbindungen zu hoch. Zwei von fünf Befragten bemängelten, dass Online-Angebote auf Handy-Displays zu klein und zu unübersichtlich dargestellt seien, 22 Prozent fanden es zu kompliziert, mit dem Mobiltelefon auf Internetseiten zu navigieren.

Wenn derzeit mobile Internetdienste genutzt würden, dann seien es meist klassische Angebote wie E-Mail (54 Prozent), Nachrichten (44 Prozent) oder Wetterinformationen (32 Prozent). Online-Unterhaltungs- und Web 2.0-Angebote fristen dagegen noch ein Schattendasein auf dem Mobiltelefon. Nur 13 Prozent der Nutzer laden Musik aus dem Netz auf ihr Handy, neun Prozent laden Videos und besuchten soziale Netzwerke wie Facebook und StudiVZ. Hier zeichnet sich allerdings eine mögliche Trendwende für die Zukunft ab: Bei den 14- bis 19-Jährigen nutzt jeder vierte Handybesitzer Musik- und Videodownloads sowie Social Networks

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%