Studien-Ergebnis
Handys stören Klinikbetrieb kaum

Schon bald könnten die Handyverbote in Kliniken der Vergangenheit angehören. Sie stören Studien zufolge nämlich kaum.

HB BAIERBRUNN. Das Verbot sei aus wissenschaftlicher Sicht kaum zu begründen, berichtete die „Apotheken Umschau“ am Mittwoch unter Berufung auf zwei unabhängige Studien der amerikanischen Mayo-Klinik und der Universität Gießen. Demnach stören Mobiltelefone bereits in einem Meter Abstand Klinikgeräte nicht mehr. In der medizinischen Hochschule Hannover wurde das Handyverbot demnach bereits aufgehoben.

Experten hatten in der Vergangenheit vor einem Einsatz der Mobiltelefone an Kliniken vor Störungen an lebenswichtigen Geräten etwa in Operationssälen und Intensivstationen gewarnt. In der Folge könnten Patienten zu Schaden kommen. Kritiker vermuteten dagegen, dass das Verbot eher dem Zweck dient, die oft nicht ganz billigen Festnetztelefone der Kliniken auszulasten, an denen die Betreiber verdienen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%