Gadgets
T-Mobile hält an niedrigeren Handy-Zuschüssen fest

Deutschlands führender Mobilfunkanbieter T-Mobile will ungeachtet der zuletzt schwachen Kundenentwicklung an niedrigeren Handy-Subventionen festhalten.

dpa BELLEVUE. „Auch wenn die Wettbewerber ihre Zuschüsse nicht senken, werden wir die Strategie nicht ändern“, sagte der Vorstandschef der Telekom- Tochter, René Obermann, vor Journalisten in Bellevue (US-Bundesstaat Washington). T-Mobile hat seine Subventionen für umsatzschwache Prepaid-Kunden im Herbst 2004 reduziert, um seine Profitabilität zu verbessern.

Die neue Strategie schlug sich im gesunkenen Neukundengeschäft nieder. So schlossen in den vergangenen beiden Quartalen die Wettbewerber Vodafone, E-Plus und O2 erheblich mehr Verträge als die Bonner ab. Nach Einschätzung des Marktforschungsinstituts Gartner wird Vodafone im Jahresverlauf T-Mobile als größten Mobilfunkanbieter Deutschlands ablösen. Obermann zeigte sich dagegen kämpferisch: „Wir werden die Position (als Nummer eins) nicht so leicht aufgeben.“

Obermann kündigte für das kommende Jahr eine Service-Offensive an, mit der die Kundenzufriedenheit erhöht werden soll. Als Vorbild sieht er T-Mobile USA. Dem Vernehmen nach will T-Mobile umsatzstärkere Kunden intensiver betreuen als etwa Prepaid-Kunden, die im Monat durchschnittlich erheblich weniger telefonieren als Vertragskunden. Angedacht ist auch die Eröffnung eigener Geschäfte, um die Präsenz der Marke T-Mobile zu stärken. Die nötigen finanziellen Mittel will sich T-Mobile durch das laufende Mrd.-Sparprogramm beschaffen. Danach sollen 500 Mill. Euro in besseren Service und neue Angebote investiert werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%