Telekommunikation
KPN-Chef sieht Tochter E-Plus für Wettbewerb gerüstet

Der niederländische Telekomkonzern KPN sieht seine Tochterfirma E-Plus für den zunehmenden Wettbewerb auf dem deutschen Mobilfunkmarkt gerüstet.

dpa BARCELONA/DüSSELDORF. Der niederländische Telekomkonzern KPN sieht seine Tochterfirma E-Plus für den zunehmenden Wettbewerb auf dem deutschen Mobilfunkmarkt gerüstet.

"Wir fokussieren uns auf kleine Kundengruppen. Diese haben bestimmte Interessen und weniger den Blick auf den Preis", sagte KPN - Chef Ad in Barcelona der Nachrichtenagentur dpa-AFX. Mit den Marken Simyo, Base und Ay Yildiz spreche E-Plus bereits solche Fokusgruppen an.

Mit dem Auftreten zahlreicher Billiganbieter sind die Preise ins Trudeln geraten. Die Marktführer T-Mobile und Vodafone wollen den Druck auf den Mobilfunkmarkt erhöhen. So plant die Telekom Ausgaben in dreistelliger Millionenhöhe, um das Kunden- und Umsatzwachstum in den beiden kommenden Jahren zu beschleunigen. Vodafone rechnet mit einem Rückgang der operativen Marge im Deutschlandgeschäft, da der Wettbewerb härter werde. So sind die Kosten für Handy-Gespräche seit Jahresmitte drastisch gesunken.

E-Plus will seine Position und Rentabilität mit einer Mehrmarkenstrategie verbessern. In den vergangenen Quartalen lag die KPN-Tochter beim Kundenwachstum hinter der Konkurrenz zurück. Nach dem Start von Simyo, Base und Ay Yildiz plant Scheepbouwer weitere Marken. "Es werden weitere folgen, wohl aber nicht mehr in diesem Jahr."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%