Telekommunikation
Umsatz mit Handys stagniert

Der Umsatz mit Mobiltelefonen wird in Deutschland trotz erneut steigender Verkaufszahlen auch in diesem Jahr stagnieren.

dpa BERLIN. Wie der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) am Freitag in Berlin mitteilte, werde der Handy-Absatz in diesem Jahr zwar voraussichtlich um rund 600 000 auf 32,6 Mill. Geräte steigen. Auf Grund leicht fallender Preise werde der Umsatz aber wie schon in den beiden Vorjahren nur rund 3,9 Mrd. Euro betragen.

„Die Deutschen nutzen ihr Handy immer häufiger. Ein Fünftel aller Telefongespräche wurde 2006 bereits mobil geführt“, sagte Bitkom- Vizepräsident Jörg Menno Harms. Vor fünf Jahren sei der Anteil nur halb so groß gewesen. Mobiltelefone würden dabei längst nicht mehr nur für Gespräche und zum Versenden von Kurzmitteilungen (SMS) verwendet.

Vier von fünf Handy-Besitzern haben inzwischen die Möglichkeit, mit ihren Geräten ins Internet zu gehen. Gut 40 Prozent nutzen diese Option auch. Fast jeder zweite Deutsche, der mobil ins Internet geht, habe sich schon mal eine Vorhersage auf sein Display geladen. Gefragt seien auch Sportnachrichten sowie lokale und internationale Nachrichten und das Neueste aus der Welt der Promis.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%