Texte auf dem Handy
„C U L8r“ - SMS-Schreiben fördert Fantasie

Das Schreiben von SMS-Texten auf dem Handy kann nach einer britischen Studie bei Kindern die sprachliche Ausdruckskraft und die Fantasie fördern.

dpa LONDON.Eine Untersuchung der Universität Coventry unter Elfjährigen ergab, dass regelmäßige SMS-Schreiber bei Sprachtests ihren gleichaltrigen Mitschülern in nichts nachstehen. Im Gegenteil: „Die besten SMS-Schreiber hatten auch die beste Rechtschreibung und den besten Wortschatz“, sagte die Psychologin Beverley Plester der Zeitung „The Times“.

Der Studie zufolge müssen sich Kinder beim Schreiben der kurzen Mitteilungen mehr Gedanken darüber machen, wie sie sich möglichst klar ausdrücken. Die phonetische Verformung von Nachrichten - also zum Beispiel „C U L8r“ für „See you later“ („Bis später“) rege auch das Nachdenken über Sprache an. In Großbritannien bekommen Kinder nach einer anderen Studie inzwischen mit durchschnittlich acht Jahren das erste Mobiltelefon.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%