Virus zaubert Totenköpfe auf das Display
Skull verseucht Handys

Wie die Sicherheitsexperten von F-Secure mitteilen, treibt ein neuer Handy-Virus aktuell sein Unwesen. Als primäres Opfer dieses Schädlings haben die Fachleute das Nokia 7160 identifiziert.

hiz DÜSSELDORF. Der Trojaner mit dem Namen „SymbOS/Skull“ ist eine ausführbare Datei für mobile Telefone, die mit dem Symbian-Betriebsystem arbeiten. Das ausführbare Programm ist an dem Namen „Extended theme.SIS" zu erkennen. Es gibt vor, ein so genannter Themen-Manager für das Nokia 7160 zu sein. Einmal durch den Anwender aktiviert löscht der Trojaner jedoch alle individuellen Funktionen auf dem Handy und ersetzt die Icons auf dem Display durch ein Totenkopf-Symbol. Außer Telefonieren ist mit dem Smartphone dann kaum noch etwas möglich.

Für diese Vorgehensweise nutzt der Schädling die Möglichkeit des Symabian-Betriebssystems, Programme, die eigentlich unveränderbar im ROM gespeichert sind, durch gleichnamige Funktionen im Arbeitsspeicher (dem so genannten Laufwerk C) zu ersetzen. Gedacht ist diese Funktion eigentlich, um Systemprogramme durch aktualisierte Versionen zu ersetzen ohne das ROM zu tauschen. Auf der Web-Page von F-Secure ist eine ausführliche Anleitung zu finden, wie ein infiziertes Gerät wieder funktionsfähig gemacht werden kann.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%