Vodafone und Samsung kooperieren
Erstes Handy mit Jugendschutz-Funktion

Eltern können ihren Kindern nun ein Handy mit Jugendschutz-Funktion kaufen. Empfang und Weitergabe von Gewalt- oder Porno-Filmen kann auf dem Gerät durch eine Sperre der Bluetooth- und Infrarot-Schnittstelle unterbunden werden. Ansonsten können darüber Videos oder Bilder schnell und zudem kostenlos übertragen werden.

HB DÜSSELDORF. Die Deutschland-Chefs des Netzbetreibers Vodafone und des Handy-Herstellers Samsung stellten das Gerät am Donnerstag in einer Düsseldorfer Schule vor. Die Sperre kann - einmal aktiviert - nur von den Eltern aufgehoben werden. Die patentierte Sperre will das Unternehmen kostenlos an die Konkurrenz weitergeben.

„Wir möchten helfen, die Verbreitung gefährlicher Inhalte unter Jugendlichen und Kindern zu stoppen“, sagte Samsung-Chef Seung Kak Kang. Vodafone-Chef Friedrich Joussen forderte die übrigen Netzbetreiber und Geräte-Hersteller auf, nachzuziehen.

Meistens handelt es sich bei den übertragenen Daten um harmlose Bilder oder Videos. Doch leider kommt es auch dazu, dass Gewaltvideos oder andere jugendgefährdende Inhalte übermittelt werden. Daher ist die Jugendschutz-Sperrfunktion ab sofort bei Vodafone auf dem Samsung D900i kostenfrei vorinstalliert und muss nur noch aktiviert werden. In Kürze kommt ein weiteres Handy mit dieser Funktion in den Handel, das Samsung SGH250v.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%