Was ist neu an der Wii U?
Streicheleinheiten und Geisterjagd

Bessere Grafik, eine ungewöhnliche Idee für die Bedienung: Die Wii U bietet einige Neuerungen. Die wichtigsten Funktionen der Nintendo-Konsole im Überblick.
  • 0

Grafik erstmals in HD
Nintendo zieht bei der Grafik mit der Konkurrenz gleich: Die Wii U hat (anders als ihr Vorgänger Wii) eine HDMI-Verbindung, die den Fernseher mit hochauflösenden Bildern versorgt. Allerdings taugt das Gerät nicht als DVD-Spieler, Filme können Nutzer nicht abspielen.

Neue Steuerungsmöglichkeiten
Wichtigste Neuerung bei der Wii U ist das Gamepad, das neue Steuerungsmöglichkeiten bietet. Neben den klassischen Knöpfen, Steuerkreuzen und Bewegungssensoren hat der Controller einen berührungsempfindlichen Bildschirm. Ein Beispiel: In einem Mini-Spiel, das im Titel „Nintendo Land“ enthalten ist, richtet der Nutzer das Gerät auf den Fernseher und feuert mit Streichelbewegungen auf dem Touchscreen Ninjasterne auf die virtuellen Gegner ab.

Auf diesem Touchscreen können außerdem Inhalte angezeigt werden, die nicht auf dem Fernseher zu sehen sind. Das erlaubt ein asynchrones Spielen, bei dem mehrere Nutzer gleichzeitig aktiv sind, aber unterschiedliche Dinge sehen.

So jagen im Mini-Spiel „Luigis Geistervilla“ mehrere Nutzer gemeinsam einen unsichtbaren Geist durch ein Labyrinth. Sie bekommen den Bösewicht auf dem TV-Bildschirm aber nur für kurze Augenblicke zu Gesicht. Der Geist selbst hat auf dem Gamepad dagegen das ganze Spielfeld im Blick.

Abwärtskompatibilität
Ein Vorteil für Besitzer der Wii: Sowohl die Spiele als auch ein großer Teil des Zubehörs sind mit der Wii U kompatibel. Zudem können Spieldaten und Charaktere übertragen werden.

Miiverse, TVii und eShop
Das Miiverse ist eine Art Soziales Netzwerk für Computerspieler. Jeder Nutzer kann eine Figur kreieren, sich mit seinen Freunden vernetzen und Statusmeldungen veröffentlichen. Außerdem lassen sich Screenshots und Videos von den eigenen Spielerlebnissen hochladen. In Zukunft soll es möglich sein, auch von anderen Geräten wie PC oder Smartphone darauf zuzugreifen.

Über die Funktion TVii können Nutzer bestimmte Online-Videotheken nutzen oder Fernsehen gucken. Sie ist zunächst nur in Nordamerika verfügbar, soll aber 2013 auch in Teilen Europa an den Start gehen. Auf der Plattform eShop können Spieler neue Software herunterladen.

Modelle und Preise
Das Basispaket kostet rund 300 Euro und enthält eine Konsole mit acht Gigabyte Speicher samt Gamepad. Für 350 Euro gibt es 32 Gigabyte internen Speicher und zusätzlich das Spiel „Nintendo Land“ sowie eine Ladestation für das Gamepad. Wer noch einmal 50 Euro drauflegt, bekommt das „Zombi U“-Paket, das einen besseren Controller sowie das Horror-Spiel „Zombi U“ enthält.

Ein ausführlicher Test demnächst auf Handelsblatt Online.

 

Kommentare zu " Was ist neu an der Wii U?: Streicheleinheiten und Geisterjagd"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%