120 Verdächtige
„Internetstreife“ gegen Pädophile

Eine „Internetstreife“ des Landeskriminalamtes (LKA) Baden-Württemberg meldet erste Erfolge: Nach zwei Monaten seien rund 120 Anbieter von Kinderpornografie entdeckt worden, teilte das LKA am Dienstag in Stuttgart mit.

dpa STUTTGART.Die Verdächtigen hätten Bilder oder Filme mit missbrauchten Kindern in Tauschbörsen offeriert. Die Internetfahnder hatten vor allem deutsche Anbieter von Kinderpornografie im Visier. Mehr als 60 Prozent wohnen in Deutschland, knapp jeder zehnte Tatverdächtige sei aus dem Südwesten.

Seit Anfang des Jahres klicken sich mehrere Beamte des Landeskriminalamtes täglich durch das Internet. Sie suchen nach möglichen Sexualtätern, Pädophilen und Verbrechern wie Waffenschiebern oder Wirtschaftskriminellen. Bei ihrer „Streife im Internet“ - im Behördendeutsch anlassunabhängige Recherche genannt - gehen die Polizisten stichprobenartig vor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%