27 Prozent Wachstum vorausgesagt
Halbleiter-Umsätze ziehen weiter an

Der Umsatz mit Halbleitern wird 2004 voraussichtlich um 27 Prozent wachsen. Insgesamt dürften sich die Erlöse damit auf 226 Milliarden Dollar belaufen, teilte das Marktforschungsinstitut Gartner am Dienstag in Stamford mit. Zuvor hatten die Experten ein Plus von „mehr als 25 Prozent“ vorausgesagt.

HB FRANKFURT. Die Furcht vor einem bevorstehenden Abschwung in der zyklischen Industrie angesichts der steigenden Vorräte bei Chipherstellern und Lieferanten sei übertrieben, teilte Gartner am Dienstag mit. Wenn die höheren Lagerbestände mit einem schwachen Halbleitermarkt einhergingen, seien die Sorgen berechtigt. „In einem wachsenden Markt sind größere Vorräte normal“, hieß es.

Der weltgrößte Chip-Hersteller Intel hatte im vergangenen Monat einen deutlichen Anstieg seiner Lagerbestände bekannt gegeben und seine Bruttogewinnmarge für das laufende Jahr leicht gesenkt. Der Anstieg der Lagerbestände war 2001 eines der ersten Signale für das Ende des Booms auf dem Telekommunikationsmarkt.

Der Münchener Chiphersteller Infineon schätzt die Wachstumsaussichten für die weltweite Halbleiterbranche im laufenden Jahr ebenfalls zuversichtlich ein. „Der weltweite Halbleitermarkt wird nach unserer Einschätzung die Wachstumsrate von 22 % übertreffen“, sagte ein Infineon-Sprecher am Dienstag.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%