3. Quartal 2007
PC-Markt legt kräftig zu

Die Nachfrage nach Notebooks treibt den Markt für Personal Computer (PC) kräftig an. Im dritten Quartal 2007 legte der weltweite PC-Absatz im Jahresvergleich um rund 15 Prozent zu, wie die Marktforschungsinstitute Gartner und IDC am Donnerstag berichteten.

dpa STAMFORD/FRAMINGHAM. Vor allem die Nachfrage privater Konsumenten treibe die Verkaufszahlen in die Höhe. Mit überdurchschnittlichem Wachstum behauptete sich der US-Konzern Hewlett-Packard (HP) als führender Hersteller.

Laut Gartner wurden von Juli bis September 68,5 Mill. Geräte verkauft. Das sei ein Plus von 14,4 Prozent, berichteten die Analysten in Stamford (US-Bundesstaat Connecticut). Konkurrent IDC ermittelte einen Zuwachs von 15,5 Prozent auf 66,9 Mill. PCs, wie das Unternehmen in Framingham (Massachusetts) mitteilte.

„Die Beliebtheit mobiler PCs treibt das Wachstum weiter an“, sagte Gartner-Analyst Mikako Kitagawa. Dies betrifft alle Regionen der Welt - in den USA wurden erstmals mehr Notebooks als Desktop-Computer verkauft, in der Region Lateinamerika wuchs der Absatz mobiler Geräte laut Gartner um 90 Prozent, allerdings von einem vergleichsweise niedrigen Niveau aus.

Dieser Trend werde weiter anhalten, sagte IDC-Analystin Loren Loverde. „Sinkende Kosten, aggressiver Wettbewerb zwischen den Verkäufern und wachsende Ausgaben von Seiten der Unternehmen werden in den nächsten Jahren ein hohes Wachstum ermöglichen.“ Zudem sei die Marktdurchdringung in den Schwellenländern bislang noch gering.

Im weltweiten Vergleich ragten China und Indien sowie die Region Lateinamerika heraus. Im Wirtschaftsraum Emea, der Europa, den Nahen Osten und Afrika umfasst, verkauften die PC-Hersteller 22,1 Mill. Computer, berichtete Gartner (plus 16,4 Prozent).

Die Rangfolge der Hersteller ist gleich geblieben: HP baute seinen Marktanteil weiter aus, laut Gartner verkaufte der Konzern im dritten Quartal 12,8 Mill. Geräte. Das entspricht einem Marktanteil von 18,8 Prozent. Dell konnte den Negativtrend der vergangenen Monate stoppen und setzte knapp zehn Mill. Geräte ab (14,4 Prozent Marktanteil). Acer und Lenovo setzten jeweils rund 5,5 Mill. Computer ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%