IT + Internet
34 000 Besucher kamen zur "Ars Electronica" in Linz

Rund 34 000 Besucher haben das 25. Medienkunst-Festival „Ars Electronica“ besucht, das am Dienstagabend in Linz zu Ende gegangen ist. Dies teilten die Veranstalter am Mittwoch mit.

dpa LINZ. Rund 34 000 Besucher haben das 25. Medienkunst-Festival „Ars Electronica“ besucht, das am Dienstagabend in Linz zu Ende gegangen ist. Dies teilten die Veranstalter am Mittwoch mit.

Das Festival stand unter dem Motto „Timeshift“ und wollte den Blick in die eigene Geschichte mit einem Ausblick auf künftige Entwicklungen verbinden. Auf dem Programm standen Ausstellungen, Performances und Konferenzen. Als zentrale Ausstellungen sind die Schau „Digital Avant Garde“ im Lentos Museum noch bis 4. Oktober und „Cyber Art 2004“ mit den Arbeiten der Gewinner des Prix Ars Electronica 2004 im OK Zentrum für Gegenwartskunst bis 19. September zu sehen.

Die „Ars Electronica“ wurde 1979 als Festival für Kunst, Technologie und Gesellschaft gegründet und gilt als weltweit wichtigstes Forum für Medien- und Computerkunst, das Kunst und Wissenschaft zusammenbringt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%